Zweijährige Qualifizierung zur Verwaltungsfachwirtin / zum Verwaltungsfachwirt (m/w/i) bei der Sozialagentur Mülheim an der Ruhr

Sozialagentur Mülheim an der Ruhr

Die Stadt Mülheim an der Ruhr übernimmt als zugelassener kommunaler Träger seit 2005 die alleinige Trägerschaft der Leistungen nach dem Sozialgesetzbuch II (SGB II) und damit die Betreuung der Arbeitslosengeld-II-Empfängerinnen und -Empfänger im Stadtgebiet.

Zuständiger Fachbereich der Stadt Mülheim an der Ruhr ist die Sozialagentur - Jobcenter als Abteilung des Sozialamtes (Amt 50-7). Neben der Integration in den Arbeitsmarkt im Rahmen der Arbeitsvermittlung, gewährt die Sozialagentur die Leistung des Arbeitslosengeldes II zur Sicherung des Lebensunterhalts.

Unser Angebot

Ausbildung bei der Stadt Mülheim an der Ruhr - Walter SchernsteinDie Stadt Mülheim an der Ruhr bietet zum 1. Feburar 2019 eine zweijährige Qualifizierung zum Verwaltungsfachwirt oder zur Verwaltungsfachwirtin an, die für einen späteren Einsatz im gehobenen Verwaltungsdienst befähigt und mit der Abschlussprüfung des Verwaltungslehrgangs II sowie dem Titel: "Verwaltungsfachwirt/Verwaltungsfachwirtin" abschließt. Zusätzlich bieten wir Ihnen im Rahmen Ihrer Tätigkeit bei uns zahlreiche Möglichkeiten der persönlichen Entwicklung wie zum Beispiel verschiedene Fortbildungen.

Rahmenbedingungen

  • In zunächst 18 Monaten erfolgt am Studieninstitut für kommunale Verwaltung der Stadt Essen die Qualifizierung zum Verwaltungsfachwirt oder zur Verwaltungsfachwirtin. Hier werden Sie optimal auf die Abschlussprüfung des Verwaltungslehrgangs II und somit für einen Einstieg in der Funktionsebene der Laufbahngruppe 2, 1. Einstiegsamt (früher gehobener Verwaltungsdienst) vorbereitet.
  • Die theoretischen Lehrinhalte werden in den darauffolgenden 6 Monaten von Ihnen in der Sozialagentur angewendet. Hier können Sie Ihr erlerntes Fachwissen in die Praxis umsetzen, damit Sie im Anschluss bestmöglich qualifiziert in den Beruf einsteigen.
  • Bei erfolgreichem Abschluss ist die Übernahme in ein unbefristetes Beschäftigungsverhältnis für einen Einsatz in der Sozialagentur (Bereich Leistungsgewährung) vorgesehen.
  • Inhaltliche Schwerpunkte bilden neben verschiedenen Rechtsgebieten, wie zum Beispiel Bürgerliches Recht, Verwaltungs- und Sozialrecht, auch betriebswirtschaftliche Fächer. Ein weiterer Inhalt ist die Vermittlung von Handlungs- und Sozialkompetenzen einschließlich Konfliktmanagement.
  • Wir zahlen ein Entgelt von zurzeit 1.238,40 Euro, der Erholungsurlaub beträgt jährlich 30 Tage, eine Jahressonderzahlung erfolgt in Anlehnung an § 20 TVöD.
  • Dauer der Qualifizierung: insgesamt 2 Jahre, davon 18 Monate Theorie (am Studieninstitut Essen) und 6 Monate Praxis in der Sozialagentur Mülheim an der Ruhr.

Zielgruppe

Wir suchen lebenserfahrene Bewerberinnen und Bewerber mit Abitur oder voller Fachhochschulreife, die:

  • bereits ein Studium begonnen oder abgeschlossen haben oder
  • eine Ausbildung beendet haben und
  • sich direkt im Anschluss oder nach höchstens fünfjähriger Berufserfahrung umorientieren wollen.

Sie möchten gerne kundenorientiert und bürgernah arbeiten? Sie besitzen die Fähigkeit zur mündlichen und schriftlichen Artikulation? Teamarbeit ist Ihre Stärke? Sie helfen gerne Ihren Mitmenschen und Ihnen ist es ein besonderes Anliegen, Andere in Notsituationen unterstützen zu können? Dann ist dieses Angebot genau das Richtige für Sie!

Bei Rückfragen wenden Sie sich gerne an:

  • Lydia Schmitz (zum Bewerbungsverfahren) unter Telefonnummer 0208 / 455-1142
  • Uwe Breit (zum Aufgabenbereich) unter der Telefonnummer 0208 / 455-2905.

Bewerbungsschluss ist der 16. September 2018. Bewerbungen in Papierform können leider nicht berücksichtigt werden.

Hinweis:

Die Stadt Mülheim an der Ruhr fördert aktiv die Gleichstellung von Mann und Frau im Beruf. Wir wünschen uns, dass sich die gesellschaftliche Vielfalt unserer Region auch bei den Beschäftigten widerspiegelt und begrüßen deshalb Bewerbungen von Frauen und Männern, unabhängig von kultureller und sozialer Herkunft, Alter, Religion beziehungsweise Weltanschauung, Behinderung oder sexueller Identität. Wir freuen uns auch über Bewerbungen von Menschen mit Migrationshintergrund!

Schwerbehinderte Menschen werden bei gleicher Eignung unter Betrachtung der Gesamtumstände des Einzelfalls bevorzugt berücksichtigt.

Kontakt


Stand: 01.10.2018

[schließen]

Fehler melden

Sie haben einen Fehler auf dieser Internetseite gefunden? Bitte teilen Sie ihn uns mit. Ein Redakteur wird sich umgehend darum kümmern.

Haben Sie ein anderes Anliegen, um das wir uns kümmern sollen, dann wenden Sie sich bitte an die Bürgeragentur.

Ihre Nachricht

 

Teilen | Drucken | PDF-Version | RSS-Feed | Fehler melden

Transparenter Pixel