Gesundheit, Krankheit und Lebensmittel

Belehrung nach dem Infektionsschutzgesetz - ehemals Gesundheitszeugnis

Stellen Sie Lebensmittel her, behandeln oder verkaufen Sie sie?

Vorsichtsmaßnahmen im Umgang mit Lebensmitteln.Dann müssen Sie nach dem Infektionsschutzgesetz § 43 (1) Nummer 1 über Vorsichtsmaßnahmen beim Umgang mit Lebensmitteln informiert werden. Damit soll vermieden werden, dass Sie bei einer Erkrankung oder Ausscheidung von Krankheitserregern diese auf Lebensmittel übertragen.

Bevor Sie eine Tätigkeit im Lebensmittelbereich aufnehmen, muss daher eine Information über diese Vorsichtsmaßnahmen durch das Gesundheitsamt erfolgen.
Zukünftig muss dann alle zwei Jahre der Arbeitgeber über diese Vorsichtsmaßnahmen informieren.

Informationsveranstaltung

Die Informationsveranstaltung zum Umgang mit Lebensmitteln wird im Gesundheitsamt, Heinrich-Melzer-Straße 3, Raum E.03 zu den folgenden Zeiten angeboten:

  • Dienstags und mittwochs um 11 Uhr                                                                   
  • Donnerstags um 14 Uhr

Gruppen werden um vorherige Anmeldung gebeten.

Informationen in verschiedenen Sprachen finden Sie unterhalb des Beitrages.

Die Infoveranstaltung findet in deutscher Sprache statt. Sofern Sie nicht über ausreichende Sprachkenntnisse verfügen, werden Sie gebeten, selbst für eine(n) DolmetscherIn zu sorgen.

Unterlagen

Unterlagen

Bitte bringen Sie Ihren Personalausweis mit, wenn Sie die Informationsveranstaltung besuchen.

 

Gebühren

Gebühren

Die bar zu entrichtende Gebühr für die Belehrung und die Ausstellung einer entsprechenden Bescheinigung des Gesundheitsamtes beträgt 25,- Euro.

 

Kontakt

Kontakt

Kontext


Stand: 16.08.2017

[schließen]

Fehler melden

Sie haben einen Fehler gefunden? Bitte teilen Sie ihn uns mit. Ein Redakteur wird sich umgehend darum kümmern.

Ihre Nachricht

Sicherheitscode (Was ist das?)

 

Teilen | Drucken | PDF-Version | RSS-Feed | Fehler melden

Transparenter Pixel