36.
Mülheimer Theatertage NRW
Die Stücke eines Jahres im Wettbewerb
um den Mülheimer Dramatikerpreis

Das Festival


Zum 36. Mal: Die Mülheimer Theatertage - das Forum deutschsprachiger Gegenwartsdramatik

Seit 1976 finden jeweils im Mai/Juni die Mülheimer Theatertage "Stücke" statt. Sieben bis acht Stücke in der wirksamsten Aufführung - meist der Uraufführung - werden jährlich in Mülheim an der Ruhr gezeigt. Die Theatertage sind in ihrer Konzeption noch immer einzigartig. Bewertet werden neue Stücke - nicht die Inszenierungen.

Die Auswahl trifft ein unabhängiges Gremium aus den in der jeweiligen Saison uraufgeführten deutschsprachigen Stücken.
Eine Jury aus fünf Theaterschaffenden, Kritikern und Dramatikern vergibt am Ende des Festivals den mit 15.000 Euro dotierten Mülheimer Dramatikerpreis.
Vom Publikum wird der "Publikumspreis der Mülheimer Theatertage", ein undotierter Ehrenpreis, vergeben.

1987 erhielten die Mülheimer Theatertage den ITI-Preis des "Zentrum Bundesrepublik Deutschland des Internationalen Theaterinstituts e.V. der UNESCO" für die Konzeption, "...deutschsprachige Dramatik zu bewerten und zu fördern, Autoren zu fördern und ästhetische Strömungen in der zeitgenössischen Theaterliteratur ideell und materiell zu unterstützen...".
______________________________________________________

Veranstalter

Die 36. Mülheimer Theatertage NRW „Stücke 2011“ werden veranstaltet vom Theaterbüro des Kulturbetriebes Mülheim an der Ruhr und dem Ministerium für Familie, Kinder, Jugend, Kultur und Sport des Landes Nordrhein-Westfalen.

Gefördert vom Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien und von der Leonhard-Stinnes-Stiftung.

 

Kontakt:
Theaterbüro des Kulturbetriebes
Akazienallee 61
45478 Mülheim an der Ruhr

Telefon: 0208 - 455 41 13
steinberg@stuecke.de

______________________________________________________

Der Mülheimer Dramatikerpreis

Gründungsjahr: 1976

Stifter/Träger: Stadt Mülheim an der Ruhr

Veranstalter: Theaterbüro des Kulturbetriebes Mülheim an der Ruhr und Staatskanzlei des Landes Nordrhein-Westfalen

Sparte: Dramatiker und Dramatikerinnen

Vergabeform: Der Mülheimer Dramatikerpreis in Höhe von 15.000 Euro wird jährlich vom Veranstalter an eine/n Preisträger/in vergeben.

Ziel: Förderung deutschsprachiger Autorinnen und Autoren unabhängig von Nationalität; Überblick über das junge, zeitgenössische deutschsprachige Drama. Auszeichnung von Spitzenleistungen.

Bedingungen: Nur für deutschsprachige, lebende Autorinnen und Autoren, deren Stücke im jeweiligen Auswahlzeitraum uraufgeführt wurden und an den Mülheimer Theatertagen "Stücke" teilnehmen.

Auswahlgremium: Unabhängig vom Veranstalter und dem Stifter oder Träger.

Vergabegremium: Eine vom Auswahlgremium und dem Veranstalter unabhängige Jury


Stand: 14.06.2012

[schließen]

Fehler melden

Sie haben einen Fehler auf dieser Internetseite gefunden? Bitte teilen Sie ihn uns mit. Ein Redakteur wird sich umgehend darum kümmern.

Haben Sie ein anderes Anliegen, um das wir uns kümmern sollen, dann wenden Sie sich bitte an die Bürgeragentur.

Ihre Nachricht

 

Teilen | Drucken | PDF-Version | RSS-Feed | Fehler melden

Transparenter Pixel