Einbruchsradar nun auch für Mülheim

OB Scholten begrüßt neues Instrument für mehr Sicherheit und Transparenz in unserer Stadt

Oberbürgermeister Ulrich Scholten. Verwaltungsvorstand der Stadt Mülheim an der Ruhr.  22.10.2015 Foto: Walter SchernsteinDas Polizeipräsidium Essen/Mülheim an der Ruhr informiert mit dem neuen Einbruchsradar die Bürgerschaft gezielt und transparent über die Verteilung der Wohnungseinbrüche in dieser Stadt. Dort stehen Übersichtskarten zur Verfügung, in denen die Wohnungseinbrüche (inklusive Versuche) wochenweise verzeichnet sind.

„Ich freue mich, dass es den Einbruchsradar nun auch für Mülheim gibt und die Bürger zu erhöhter Aufmerksamkeit in ihrem Umfeld sensibilisiert werden. Durch mehr Hinweise aus der Bevölkerung wird zudem die Arbeit der Polizei unterstützt – ein Mehrwert für alle!“, stellt Oberbürgermeister Ulrich Scholten fest.
„Bitte helfen Sie der Polizei mit Ihren Hinweisen, Einbrüche aufzuklären. Scheuen Sie sich nicht, Ihre Beobachtungen mitzuteilen: Wählen Sie 110!“, wünscht sich der OB. „Aus diesem Grund ist das Radar auch über die städtische Homepage zu finden!“

Alle NRW-Polizeibehörden haben das Radar eingeführt

Auf Anordnung von Innenminister Ralf Jäger haben im April alle 47 NRW-Polizeibehörden das Einbruchsradar eingeführt. Mit Erfolg - „Offene Augen und Ohren sind von großer Bedeutung: Wachsame Nachbarn und eine gute mechanische Sicherung unterbinden 40 Prozent der Einbruchsversuche“, sagt ein Sprecher der Polizei Essen.

Alle wichtigen Informationen und Hinweise finden Sie im Einbruchsradar der Polizei Essen/Mülheim. Das Einbruchsradar für Mülheim an der Ruhr wird immer freitags unter https://essen.polizei.nrw/artikel/einbruchsradar-fuer-essen-und-muelheim veröffentlicht und ist dort für jeden einsehbar.

Kontakt


Stand: 06.09.2017

[schließen]

Fehler melden

Sie haben einen Fehler gefunden? Bitte teilen Sie ihn uns mit. Ein Redakteur wird sich umgehend darum kümmern.

Ihre Nachricht

Sicherheitscode (Was ist das?)

 

Teilen | Drucken | PDF-Version | RSS-Feed | Fehler melden

Transparenter Pixel