Archiv-Beitrag vom 08.01.2016Feinstaub-Grenzwerte im Ruhrgebiet werden eingehalten

Positive Entwicklung auch in Mülheim

Der idr - Informationsdienst Ruhr meldet: 2015 wurden die Feinstaub-Grenzwerte in der Metropole Ruhr eingehalten. Das zeigen die vorläufigen Messdaten des Landesamtes für Natur, Umwelt und Verbraucherschutz (LANUV) in Recklinghausen. Damit setzt sich der Trend des Vorjahres fort: Bereits 2014 gab es keine Grenzwertüberschreitungen mehr.
Das Landesamt führt die positive Entwicklung auf die Luftreinhaltepläne zurück.

Umweltzonen: Ab Januar 2013 gelten schärfere Regeln in der Umweltzone Ruhrgebiet.Vor allem die Umweltzone hätte einen entscheidenden Beitrag geleistet. Die Umweltzone Ruhrgebiet, die ausgewiesene Bereiche in Bochum, Bottrop, Castrop-Rauxel, Dortmund, Duisburg, Essen, Gelsenkirchen, Gladbeck, Herne, Mülheim an der Ruhr, Oberhausen, Recklinghausen umfasst, ist nach Angaben des LANUV die größte zusammenhängende in Europa.

Weitere Informationen unter http://www.informationsdienst.ruhr/aktuell.html.


Stand: 08.01.2016

[schließen]

Fehler melden

Sie haben einen Fehler auf dieser Internetseite gefunden? Bitte teilen Sie ihn uns mit. Ein Redakteur wird sich umgehend darum kümmern.

Haben Sie ein anderes Anliegen, um das wir uns kümmern sollen, dann wenden Sie sich bitte an die Bürgeragentur.

Ihre Nachricht

 

Teilen | Drucken | PDF-Version | RSS-Feed | Fehler melden

Transparenter Pixel