Archiv-Beitrag vom 07.12.2015Sondierungsbohrungen im Bereich Nordhafen im Trinkwasserschutzgebiet

Stadt betont: Keine Gefahr

Der Kampfmittelbeseitigungsdienst sucht auch in Mülheim mit Sondierungsbohrungen nach Blindgängern aus dem zweiten Weltkrieg.Aufgrund geplanter Baumaßnahmen werden ab heute (8. Dezember 2015) im Bereich Nordhafen, im Trinkwasserschutzgebiet, durch den Kampfmittelbeseitigungsdienst der Bezirksregierung Düsseldorf Sondierungsbohrungen durchgeführt, um ganz sicher zu gehen, dass sich im Boden keine Bombenblindgänger aus dem 2. Weltkrieg befinden.

Die Maßnahmen des Kampfmittelbeseitigungsdienstes dienen der Sicherheit für die ausführenden Baufirmen und der dort ansässigen Firmen und Anwohner. Eine Gefahr für Leib und Leben besteht nach Aussage des Kampfmittelbeseitigungsdienstes während dieser Maßnahme nicht.
Verkehrsbeeinträchtigungen sind damit nicht verbunden.

Kontakt


Stand: 08.12.2015

[schließen]

Fehler melden

Sie haben einen Fehler auf dieser Internetseite gefunden? Bitte teilen Sie ihn uns mit. Ein Redakteur wird sich umgehend darum kümmern.

Haben Sie ein anderes Anliegen, um das wir uns kümmern sollen, dann wenden Sie sich bitte an die Bürgeragentur.

Ihre Nachricht

 

Teilen | Drucken | PDF-Version | RSS-Feed | Fehler melden

Transparenter Pixel