Sport vor Ort

Sport vor Ort bedeutet, dass mindestens ein zusätzliches Sportangebot in der Schule eingerichtet wird. Wichtige Voraussetzung ist, dass das Angebot in vertrauter Umgebung stattfindet, also in der Sporthalle oder dem Mehrzweckraum der Schule. Das Angebot soll außerhalb des Schulalltages stattfinden. Das heißt unter der Woche nach 16 Uhr und / oder samstags.

Sport vor Ort: Urkunden und Armbändern an Kinder die teilgenommen haben.  Von links nach rechts: Nicole Nussbicker (MSB), Marcus Donat (TuS Union 09), Kinder der Sport vor Ort Angebote von der GGS am Dichterviertel, Birgit Gröschel (GGS am Dichterviertel) und Alexandra Grüter (Stadtteilmanagement Eppinghofen)

V.l.n.r.: Nicole Nussbicker (MSB), Marcus Donat (TuS Union 09), Kinder der Sport vor Ort Angebote von der GGS am Dichterviertel, Birgit Gröschel (GGS am Dichterviertel) und Alexandra Grüter (Stadtteilmanagement Eppinghofen)
Foto: Walter Schernstein

Das Konzept eignet sich grundsätzlich für alle Schulen und Schulformen. Im besonderen Maße richtet sich dieses Angebot an Grundschulen in sozial benachteiligten Stadtteilen. Des Weiteren ist es wichtig, dass an diesen Schulen viele Kinder berechtigt sind das Bildungs- und Teilhabepaket zu nutzen, sodass das Angebot mit den Gutscheinen für Bildung und Teilhabe finanziert werden kann und die Gutscheine stärker genutzt werden.

Vorteile: Die Kinder verbessern durch den Sport ihre Fähigkeiten (Sozialverhalten, Koordination, Ausdauer und mehr) und werden dabei von qualifizierten Übungsleitenden begleitet. Für die Eltern entsteht keine Mehrbelastung, da die Kinder den Weg zur Schule alleine bewältigen können und sich in einer vertrauten Umgebung befinden.

Ziel: Kinder sollen an Sport im Allgemeinen und Vereinssport im Speziellen herangeführt werden. Dieses Sportangebot richtet sich vor allem an Kinder aus sozial benachteiligten Familien, die in der Regel in keinem Sportverein sind. In erster Linie sollen die Kinder bewegt werden, um somit etwas gesünder zu leben und über den Sport soziale Kompetenzen wie Teamfähigkeit zu erwerben. Langfristig ist es wünschenswert, dass die Kinder an den Verein herangeführt werden und der Zugang in den Verein erleichtert wird.

Teilnehmende Schulen und Einrichtungen

Astrid Lindgren-Schule

Bunte Stunde (Deutscher Alpenverein), Tanzen, Ballstunde (beide Dümptener Turnverein)

Erich Kästner-Schule

Fußball, Zumba Kids (beide Dümptener Turnverein), Floorball (Dümptener Füchse)

Grundschule am Dichterviertel

Fußball (Rot-Weiß Mülheim), Tanzen (Dümptener Turnverein)

Grundschule am Schildberg

Fußball, Jiu Jitsu (beide Dümptener Turnverein), Floorball (Dümptener Füchse)

Grundschule am Steiger Weg

Badminton (VfB Grün Weiß), Taekwondo (S.C. Carrasco)

Grundschule an der Filchnerstraße

Fußball, Mädchenfußball (alle TSV Heimaterde)

Hölterschule

Badminton (VfB Grün Weiß)

Katharinenschule

Hockey (HTC Uhlenhorst), Badminton (VfB Grün Weiß)

Grundschule am Klostermarkt

Hockey (HTC Uhlenhorst)

Martin-von-Tours-Schule

Fußball (TuS Union), Badminton (1. BV Mülheim)

Zunftmeisterstraße

Fußball (Rot-Weiß Mülheim), Bunte Stunde (Dümptener Turnverein)

Kontakt


Stand: 03.01.2019

[schließen]

Fehler melden

Sie haben einen Fehler auf dieser Internetseite gefunden? Bitte teilen Sie ihn uns mit. Ein Redakteur wird sich umgehend darum kümmern.

Haben Sie ein anderes Anliegen, um das wir uns kümmern sollen, dann wenden Sie sich bitte an die Bürgeragentur.

Ihre Nachricht

 

Teilen | Drucken | PDF-Version | RSS-Feed | Fehler melden

Transparenter Pixel