Stadtrundgang: Starke Frauen in Mülheim an der Ruhr

Stadtrundgang: Starke Frauen in Mülheim an der Ruhr

Geschichte wird von Männern geschrieben! Ist das so? Nein, es gab und gibt viele starke Frauen in Mülheim, die tatkräftig an der Entwicklung der Stadt und darüber hinaus mitgewirkt haben und mitwirken.

Wir möchten einige dieser Frauen durch unsere Stadttour sichtbar machen und eine vielen Menschen bislang wenig bekannte "weibliche" Seite der Stadt zeigen. Für Frauen wurden nur selten eigene Denkmäler errichtet - aber wir haben Orte gefunden, an denen sie gewirkt haben und wir ihr Leben festmachen konnten. Entwickelt wurde der Stadtrundgang von der Gleichstellungsstelle der Stadt Mülheim an der Ruhr mit tatkräftiger Unterstützung einiger Kolleg*innen und dem Citymanagement.

Skizze der Skulptur Lebensfreude. Drei Frauen halten eine Fahne hoch. Gleichstellungsstelle - Gleichstellungsstelle/Thomas Albrecht/ Das Bild ist Eigentum der Gleichstellungsstelle und nicht zur freien Verwendung freigegeben.

Den Stadtrundgang gibt es in einer limitierten Printversion und in einer erweiterten Online-Version. Erhältlich ist die Printversion (auch gut als kleines Geschenk oder Mitbringsel geeignet!) in der Touristinfo der Stadt Mülheim an der Ruhr, Schollenstraße 1, gegen eine Spende von 4 Euro. Der Erlös kommt dem Mülheimer Frauenhaus zu Gute. Sie erhalten eine Mappe mit der Wegbeschreibung, einem Streckenplan und zehn Karten mit interessanten Informationen zu den einzelnen Stationen. Testen Sie Ihr Wissen und beantworten Sie die zugehörigen Fragen. Kurze Antworten zu den Fragen finden Sie auf der Antwortkarte, zusätzliche Informationen bekommen Sie über einen QR-Code.

Detaillierte Informationen zu den acht Stationen sowie die Wegbeschreibung finden Sie am Ende des Beitrags unter "Weitere Infos".   

Der Stadtrundgang aus Frauensicht kann selbstverständlich ganz individuell gelaufen, verkürzt und verlängert werden. Unser Vorschlag umfasst die vollständige und lange Variante mit allen Stationen. Der Spaziergang dauert 1,5 Stunden unter Einbeziehung der Stationen 1 bis 7 und circa 2,5 Stunden, wenn alle Orte besucht werden.
Wir haben möglichst ruhige und idyllische Straßen und Spazierwege ausgewählt, die aber zum Teil nicht befestigt oder barrierefrei sind. Unterwegs gibt es viele Möglichkeiten, sich zu stärken. Zahlreiche Cafés, Restaurants oder Bänke am Wegesrand laden zu gemütlichen Pausen ein.

Viel Vergnügen beim Erkunden der Stadt Mülheim an der Ruhr wünscht Ihr Team der Gleichstellungsstelle der Stadt Mülheim an der Ruhr!

Redaktion: Gleichstellungsstelle der Stadt Mülheim an der Ruhr
Gestaltung/Konzept: Doppelpack GbR
Illustrationen: Thomas Albrecht
Fotos: Walter Schernstein; Schloß Broich, Markus Krieger
Dank an: Amt für Geodatenmanagement, Carola Hartung; MedienHaus, Claudia vom Felde; Kunstmuseum Alte Post Mülheim an der Ruhr, Barbara Walter; Stadtarchiv, Jens Roepstorff; Hochschule Ruhr West (HRW); Max-Planck-Institute (MPI).

Kontakt


Weitere Infos

Stand: 28.10.2021

[schließen]

Fehler melden

Sie haben einen Fehler auf dieser Internetseite gefunden? Bitte teilen Sie ihn uns mit. Ein Redakteur wird sich umgehend darum kümmern.

Haben Sie ein anderes Anliegen, um das wir uns kümmern sollen, dann wenden Sie sich bitte an die Bürgeragentur.

Ihre Nachricht

 

Drucken | PDF-Version | RSS-Feed | Fehler melden

Transparenter Pixel