Beratung und Hilfe

Wichtige Notrufnummern und Kontakte bei Gewalt gegen Frauen und Mädchen

Notruf Polizei 110
Feuerwehr 112
Hilfetelefon Gewalt gegen Frauen    08000 / 116 016
Kinder- und Jugendtelefon 0800 / 666 77 76
Telefonseelsorge 0800 / 111 0 111 oder 0800 / 111 0 222
Ärztlicher Notdienst 01805 / 044 100         

Frauenberatungsstelle des Vereins "Hilfe für Frauen"

Hans-Böckler-Platz 9
Telefon: 0208 / 3056823
E-Mail: versenden

Unterstützung bei der Bewältigung frauenspezifischer Probleme, Beratung bei körperlicher oder seelischer Androhung oder Anwendung von Gewalt und bei Bedarf Weiterleitung an beziehungsweise Begleitung zu anderen sozialen Einrichtungen.

Die Beratung ist kostenlos und auf Wunsch anonym.

Beratungszeiten

  • Montag von 8 bis 12 Uhr
  • Dienstag und Donnerstag von 10 bis 16 Uhr
  • Mittwochs und außerhalb der Beratungszeiten sind Termine nach Vereinbarung möglich.

Hilfetelefon "Gewalt gegen Frauen"

Telefon: 0800 / 0116016
Internet: hilfetelefon.de

Das Hilfetelefon "Gewalt gegen Frauen" bietet Betroffenen die Möglichkeit, sich zu jeder Zeit, 24 Studen, anonym, kompetent, sicher und barrierefrei in 17 Sprachen beraten zu lassen. Die Mitarbeiterinnen stehen hilfesuchenden Frauen vertraulich zur Seite und leiten sie bei Bedarf an die passenden Unterstützungsangebote vor Ort weiter.

Frauenhaus Mülheim an der Ruhr

Telefon: 0208 / 997086 (24 Stunden)
E-Mail: versenden

Aufnahme von Frauen und deren Kindern (Jungen bis 14 Jahre) bei körperlicher oder seelischer Misshandlung beziehungsweise Bedrohung durch ihren Partner.

Polizeipräsidium Essen Kriminalprävention / Opferschutz

Büscherstraße 2 - 6
45117 Essen
Telefon: 0201 / 829-5454
E-Mail: versenden

  • Informationen zum polizeilichen Verfahren in Fällen häuslicher Gewalt
  • Verhaltensempfehlung
  • Vermittlung von Hilfsangeboten

Weißer Ring / Außenstelle Mülheim - Hilfe für Verbrechensopfer

Broicher Waldweg 140
45478 Mülheim an der Ruhr
Telefon: 0208 / 36644
E-Mail: versenden
Internet: weisser-ring.de

Verein zur Unterstützung für Opfer von Straftaten durch materielle und immaterielle Hilfen.

St. Marien Hospital Krankenhaus

Mülheim an der Ruhr GmbH
Kaiserstraße 50
45468 Mülheim an der Ruhr
Telefon: 0208 / 305-0
E-Mail: versenden
Internet: marien-hospital-mh.de

Evangelisches Krankenhaus und Augenklinik / Mülheimer Frauenklinik

Wertgasse 30
45468 Mülheim an der Ruhr
Telefon: 0208 / 309-1 
E-Mail: versenden
Internet: evkmh.de

Sie können im Notfall rund um die Uhr die Hilfe des Ärzteteams in Anspruch nehmen. Wenden Sie sich an die gynäkologische Ambulanz beziehungsweise nachts an die Zentralambulanz (Telefon: 0208 / 116 117).

Hinweis: Pocketheftchen in zehn Sprachen (auch zum Auslegen in Ihrem Unternehmen / ihrer Praxis) mit allen Mülheimer Kontakten zu Beratungsstellen bei "Häuslicher Gewalt" erhalten Sie bei der Gleichstellungsstelle oder hier zum Herunterladen.

Anonyme Spurensicherung nach Gewalt: Jetzt auch in Mülheim möglich!

Eine Frau ist Opfer sexualisierter oder schwerer körperlicher Gewalt geworden und kann oder möchte den Täter nicht direkt nach der Tat anzeigen. Ab sofort kann sie rund um die Uhr in die Mülheimer Frauenklinik im Evangelischen Krankenhaus gehen oder im Rahmen der jeweiligen Öffnungszeiten drei gynäkologische Praxen in Mülheim aufsuchen, um sich beraten und untersuchen zu lassen. Die Spuren der Gewalttat werden von der Ärztin oder dem Arzt unter Verwendung eines Spurensicherungs-Sets gesichert und an das Institut für Rechtsmedizin des Universitätsklinikums Düsseldorf weitergeleitet, wo sie für maximal zehn Jahre gerichtsfest und anonymisiert  eingelagert werden. In diesem Zeitraum ist es möglich, die Tat anzuzeigen. Lesen Sie mehr!

Ab sofort in Düsseldorf:
Zuflucht für Mädchen und junge Frauen zwischen 14 und 21 Jahren

Die Zuflucht ist eine anonyme Schutzeinrichtung, in der Mädchen und junge Frauen in akuten Krisensituationen (Häusliche Gewalt; Sexualisierte Gewalt; Zwangsverheiratung; Genitalverstümmlung; angedrohter Ehrenmord) Sicherheit finden und zur Ruhe kommen können. Dafür ist durchgehend speziell geschultes Personal vor Ort.
In der Zuflucht arbeiten ausschließlich Fachfrauen, die zusammen mit den Mädchen und jungen Frauen neue Perspektiven erschließen. Zuflucht finden dort Mädchen und junge Frauen aus der gesamten Bundesrepublik.

Telefon: 0211 / 311 929 60
E-Mail: zuflucht@promaedchen.de

Hilfsangebote für Obdachlose und Frauen in Not

Immer mehr arme oder von Armut bedrohte Menschen leben in Deutschland. Dazu explodieren die Mieten in den Städten. Steigende Wohnungs- und Obdachlosigkeit sind die Folge. Häufig sind Frauen besonders hart davon betroffen. Eine aktualisierte Übersicht über Hilfsangebote liefert die "Obdachlosenhilfe Die Brücke e. V." mit dem Internetportal www.homeless-online.de, das bundesweit über Anlaufstellen für Frauen in Not informiert.

Kontakt


Weitere Infos

Stand: 22.03.2018

[schließen]

Fehler melden

Sie haben einen Fehler auf dieser Internetseite gefunden? Bitte teilen Sie ihn uns mit. Ein Redakteur wird sich umgehend darum kümmern.

Haben Sie ein anderes Anliegen, um das wir uns kümmern sollen, dann wenden Sie sich bitte an die Bürgeragentur.

Ihre Nachricht

 

Teilen | Drucken | PDF-Version | RSS-Feed | Fehler melden

Transparenter Pixel