Zwangsheirat

Sie sollen gegen Ihren Willen verheiratet werden? Sie fühlen sich bedroht oder sollen in Ihrem Herkunftsland zu einer Ehe gezwungen werden?

Junge Braut mit weißem Spitzenschleier, sie schaut angespannt, unglücklich zur Seite. Ein junges Mädchen steht neben ihr. Symbol für Zwangsheirat. Gleichstellungsstelle - Photo by Rachel Lees on Unsplash

Bei einer Zwangsverheiratung wird mindestens einer der Eheleute durch die Ausübung von Gewalt oder durch Drohungen zum Eingehen einer formellen oder informellen (also durch eine religiöse oder soziale Zeremonie geschlossenen) Ehe gezwungen. Eine Weigerung, die Ehe einzugehen, hat entweder kein Gehör gefunden oder der oder die Betroffene hat es nicht gewagt, sich zu widersetzen. 

Von einer Zwangsehe spricht man, wenn eine Person gezwungen wird, eine bereits geschlossene Ehe gegen ihren Willen fortzuführen.

Heiratsverschleppung wird eine besondere Form der Zwangsverheiratung im Ausland genannt. Mädchen und Jungen beziehungsweise junge Frauen und Männer werden dabei in ihrem Herkunftsland oder dem Herkunftsland ihrer Eltern, wo sie üblicherweise die Ferien verbringen, gegen ihren Willen verlobt oder verheiratet und müssen oftmals im Ausland bleiben.

Unter www.zwangsheirat.de bietet der "TERRE DES FEMMES Menschenrechte für die Frau e.V." viele hilfreiche Informationen für Betroffene und Fachleute. 

Kontakt


Stand: 30.09.2020

[schließen]

Fehler melden

Sie haben einen Fehler auf dieser Internetseite gefunden? Bitte teilen Sie ihn uns mit. Ein Redakteur wird sich umgehend darum kümmern.

Haben Sie ein anderes Anliegen, um das wir uns kümmern sollen, dann wenden Sie sich bitte an die Bürgeragentur.

Ihre Nachricht

 

Teilen | Drucken | PDF-Version | RSS-Feed | Fehler melden

Transparenter Pixel