Bewerbung Kindertagespflegeperson

Bewerbung Kindertagespflegeperson

Vor der Ausübung der Tätigkeit als Kindertagespflegeperson und Zulassung zur Qualifizierung muss die persönliche Eignung festgestellt werden.

Kindertagesmutter bastelt mit drei Kleinkindern. Kindertagespflege, Kita - Canva

Nach Vorlage folgender Unterlagen wird die Eignungsfeststellung erteilt:

  • Kopie des Schulabschusszeugnisses (mindestens Hauptschulabschluss)
  • der Nachweis über deutsche Sprachkenntnisse mindestens auf Niveaustufe B 2 (nach dem gemeinsamen Europäischen Referenzrahmen für Sprachen) ist dann erforderlich, wenn ein nicht deutschsprachiger Schulabschluss vorgelegt wird

  • aktuelles, erweitertes Führungszeugnis (von allen im Haushalt lebenden Personen über 18 Jahren bei der individuellen Kindertagespflege)
  • ärztliches Attest über die gesundheitliche Eignung (von allen im Haushalt lebenden Personen über 18 Jahren bei der individuellen Kindertagespflege)
  • persönlicher Fragebogen

Kindertagespflegepersonen müssen schriftlich eine Erlaubnis zur Kindertagespflege gemäß § 43 Sozialgesetzbuch Achtes Buch (SGB VIII)  beantragen, die zur Betreuung von maximal fünf gleichzeitig anwesenden Kindern befugt.

Die Pflegeerlaubnis wird erst dann für 5 Jahre befristet erteilt, wenn 160 Unterrichtsstunden der Qualifizierung nach dem Curriculum des Deutschen Jugendinstitutes (DJI) oder nach dem Kompetenzorientierten Qualifizierungshandbuch Kindertagespflege (QHB) nachgewiesen wurden.

Ab dem Kindergartenjahr 2022/2023 müssen alle neuen Kindertagespflegepersonen die Qualifizierung nach dem QHB absolvieren. Sozialpädagogische Fachkräfte müssen mindestens über die Qualifizierung im Umfang von 80 UE nach dem DJI Curriculum verfügen. Bereits aktive Kindertagespflegepersonen können die QHB Anschlussqualifizierung tätigkeitsbegleitend besuchen.

Nach Vorlage folgender Unterlagen wird die Pflegeerlaubnis erteilt:

  • Zertifikat der abgeschlossenen Qualifizierung
  • pädagogisches Konzept
  • Kopie des Impfausweises mit 2 Masernschutzimpfungen oder eine Bescheinigung des Hausarztes, der Hausärztin oder des Gesundheitsamtes über die Masernimmunität
  • Nachweis Erste Hilfe am Kind (Der Auffrischungskurs ist alle zwei Jahre nachzuweisen.)
  • Bescheinigung/Belehrung des Gesundheitsamtes nach § 43 Absatz 1 Nr. 2 zum Infektionsschutzgesetz (nur für die Großtagespflege)
  • Abtretungserklärung (nur im Angestelltenverhältnis)

Zur Verlängerung der Pflegeerlaubnis sind innerhalb von 5 Jahren mindestens 60 Fort- und Weiterbildungsstunden (entspricht 12 Stunden/Jahr) nachzuweisen.

Zurück zum A bis Z-Register.

Kontakt


Stand: 23.02.2021

[schließen]

Fehler melden

Sie haben einen Fehler auf dieser Internetseite gefunden? Bitte teilen Sie ihn uns mit. Ein Redakteur wird sich umgehend darum kümmern.

Haben Sie ein anderes Anliegen, um das wir uns kümmern sollen, dann wenden Sie sich bitte an die Bürgeragentur.

Ihre Nachricht

 

Drucken | PDF-Version | RSS-Feed | Fehler melden

Transparenter Pixel