Kostenlose Periodenprodukte an allen weiterführenden Schulen

Kostenlose Periodenprodukte an allen weiterführenden Schulen

Zweijähriges Pilotprojekt startet

Viele Mädchen und Frauen kennen die Situation, dass die Periode spontan einsetzt und sie keine Periodenartikel dabeihaben. Manche Schülerinnen können sich keine Periodenprodukte leisten und verwenden alternative Mittel, wie Toilettenpapier. Nicht selten kommen sie dadurch in schambehaftete Situationen oder verlassen den Unterricht. Diese Probleme sollen nun, mit der Aufstellung der Periodenspender an den weiterführenden Schulen Mülheims, ein Ende haben.Auf dem Plakat steht: Tampons und Binden für alle, die es brauchen. Wir versorgen euch mit Periodenprodukten. Unten stehen die Logos der Gleichstellungsstelle, der Stadt Mülheim an der Ruhr, der Bezirksschülerinnenvertretung BSV und der MYLILY GmbH - MYLILY GmbH

Umgesetzt wird das zweijährige Pilotprojekt von der Bezirksschüler*innenvertretung (BSV) und der Gleichstellungsstelle der Stadt Mülheim an der Ruhr, mit Unterstützung des Amtes für Kinder, Jugend und Schule und der Firma MYLILY GmbH. Möglich wurde die Umsetzung des Projektes durch eine Finanzierung der Mülheimer Leonhard-Stinnes-Stiftung. „Als Bezirksschüler*innenvertretung liegt uns das Projekt besonders am Herzen, weil wir mit den kostenlosen Produkten für mehr soziale Gerechtigkeit im Schulalltag sorgen und gleichzeitig die Menstruation normalisieren, welche leider immer noch viel zu oft ein Tabuthema ist“, erklärt Luisa Reichwein, die Vertreterin der BSV, über ihre Motivation, sich für die Umsetzung stark zu machen.

Abbau sozialer Benachteiligung durch Chancengleichheit

Ende Oktober 2022 wird ein Spender in jeder weiterführenden Schule montiert und dann werden die Binden und Tampons für die Schülerinnen zur Verfügung stehen. „Wir fördern mit diesem Projekt die Chancengleichheit auf ganz praktischem Weg“, unterstreicht die stellvertretende Gleichstellungsbeauftragte Sabine Herrmann, die das Projekt mit der BSV in die Hand genommen hat. „Darum war es für uns gar keine Frage, diese tolle Idee zu unterstützen und gemeinsam mit den Schüler*innen umzusetzen!“

Die Schulen haben sich sehr über die Initiative ihrer Schüler*innen gefreut und auch über die Informationskampagne, die parallel dazu läuft und für Akzeptanz sorgen soll. Diese wurde, zur Vorbereitung auf das Projekt und zur Enttabuisierung des Themas „Menstruation“, von der BSV und der Gleichstellungsstelle mit Unterstützung der Firma MYLILY entwickelt. MYLILY hat dazu Flyer und Plakate entworfen und bietet zudem Workshops für Schülerinnen an. „Wir würden uns alle sehr freuen, wenn die Pilotphase gut läuft und eine Verstetigung über die zwei Jahre hinaus möglich sein wird“, bekräftigt Sabine Herrmann.

Kontakt


Stand: 28.10.2022

[schließen]

Fehler melden

Sie haben einen Fehler auf dieser Internetseite gefunden? Bitte teilen Sie ihn uns mit. Ein Redakteur wird sich umgehend darum kümmern.

Haben Sie ein anderes Anliegen, um das wir uns kümmern sollen, dann wenden Sie sich bitte an die Bürgeragentur.

Ihre Nachricht

 

Drucken | RSS-Feed | Fehler melden

Transparenter Pixel