3d.ruhr - Das Ruhrgebiet online aus der Vogelperspektive erleben

Seit 100 Jahren lässt der Regionalverband Ruhr (RVR) zum Zweck der Raumbeobachtung die Region in Zusammenarbeit mit den Verbandsmitgliedern aus der Luft fotografieren. Zunächst analog und schwarz-weiß, dann farbig und digital. Und im Jubiläumsjahr wird es ganz besonders schräg! Rund 150.000 Bilder aus der Vogelperspektive, sogenannte Schrägluftbilder, lassen das Ruhrgebiet aus einem ganz besonderen Blickwinkel erstrahlen.

Die Luftbilder stehen seit Ende August öffentlich und frei verfügbar auf der Webseite www.3d.ruhr zur Ansicht bereit. Eine Adresssuche ermöglicht die Suche nach Orten, Plätzen und Straßen. Ein kurzes Video in der Anleitung erklärt, welche verschiedenen Möglichkeiten der Betrachtung und Suche die Seite bietet.

Das Ruhrgebiet online aus der Vogelperspektive erleben: Schrägluftbild von der Mülheimer Innenstadt mit Historischem Rathaus und Ruhr - 3d.ruhrSchrägluftaufnahme der Mülheimer Innenstadt mit Historischem Rathaus und der Ruhr.

Foto: 3druhr

Dass für eine so große Region flächendeckend rund 150.000 zusammenhängende Bilder vorliegen, ist bundesweit einmalig. Möglich macht dies die intensive Zusammenarbeit der Städte und Kreise im Ruhrgebiet in der Kooperation Geonetzwerk.metropoleRuhr. 

Dank einer abgeschlossenen Kooperationsvereinbarung der Vermessungs- und Katasterämter beziehungsweise Ämter für Geoinformation erfolgt eine jährliche Befliegung der gesamten Region nach abgestimmten Standards. 

„Diese überregionalen Ansichten aus verschieden Perspektiven sind für alle grenzübergreifenden Fragestellungen, wie zum Beispiel ganz aktuell der Entwicklung des Flughafens Essen/Mülheim, sehr wichtig und hilfreich. Besonders freuen wir uns darüber, dass wir die Bildinformationen nun auch über ein gemeinschaftliches Portal der Öffentlichkeit zur Verfügung stellen können, “ sagt Juliane Neubner, stellvertretende Leiterin des Amtes für Geodatenmanagement, Vermessung, Kataster und Wohnbauförderung.

Kooperation im Geonetzwerk.metropoleRuhr

Im Geonetzwerk.metropoleRuhr kooperieren seit 2013 die Städte und Kreise der Metropole Ruhr, um Geoinformationen zu veredeln, regional einheitlich bereitzustellen und in smarten Anwendungen zu veröffentlichen. Nutzerfreundlich sind zum Beispiel die Bebauungspläne aller Kommunen der Metropole Ruhr mit einem "Klick" abrufbar. Der RVR hat sowohl die Beteiligung im Netzwerk als auch die Einrichtung der Geschäftsstelle beim RVR inzwischen fest verankert, sodass über kommunale Verwaltungsstrukturen hinweg neue praxisorientierte Anwendungen und Projekte auf Basis gemeinsamer Geodaten entwickelt und realisiert werden können.

Die Kooperation im Netz: https://www.geonetzwerk.ruhr


Stand: 09.09.2020

[schließen]

Fehler melden

Sie haben einen Fehler auf dieser Internetseite gefunden? Bitte teilen Sie ihn uns mit. Ein Redakteur wird sich umgehend darum kümmern.

Haben Sie ein anderes Anliegen, um das wir uns kümmern sollen, dann wenden Sie sich bitte an die Bürgeragentur.

Ihre Nachricht

 

Teilen | Drucken | PDF-Version | RSS-Feed | Fehler melden

Transparenter Pixel