4.000 LEDs für 30 Schulen

In der Zeit zwischen November 2019 und Mai 2020 wurden in 30 Schulen, vorwiegend in Klassenräumen, 4.000 Leuchten auf LED Technik umgerüstet. Der Energieverbrauch wird hierdurch um bis zu 60 % gesenkt.

Darüber hinaus erhöhen die hervorragenden Lichtausbeute (Maß für die Effizienz von Lichtquellen, zeigt an, wieviel Energie für einen bestimmten Lichtstrom aufgewendet werden muss) mit der natürlichen Farbwiedergabe der neuen LED-Beleuchtung die Aufmerksamkeit und können das Wohlbefinden fördern.

In 30 Mülheimer Schulgebäuden wurden mit Hilfe der Firma innogy 4.000 LED - Lampen neuester Technik in Bestandsleuchten eingebaut. Realschule Mellinghofer Straße. (v.l) Gerd Mittich, innogy Westenergie, Leiter Region Rhein-Ruhr, Schulleiterin Judith Koch, Thorsten Brauer, ImmobilienService, für die Planung und Umsetzung verantwortlich, Schuldezernent Marc Buchholz, Kämmerer und Immobiliendezernent Frank Mendack. 18.08.2020 Foto: Walter Schernstein - Walter Schernstein

v.l.n.r.: Gerd Mittich, innogy Westenergie, Leiter Region Rhein-Ruhr, Schulleiterin Judith Koch, Thorsten Brauer, ImmobilienService, für die Planung und Umsetzung verantwortlich, Schuldezernent Marc Buchholz, Kämmerer und Immobiliendezernent Frank Mendack

Foto: Walter Schernstein

Die Gesamtkosten der Umrüstung belaufen sich auf 257.000 Euro. Darin enthalten sind 90.000 Euro Materialkosten, die zu 100 % durch innogy Westenergie gefördert wurden. Dem gegenüber steht ein Einsparpotential von 93.000 Euro pro Jahr durch eingesparte Energiekosten und eine deutlich höhere Lebensdauer der neuen Leuchten.

Durch den Einsatz neuer LED Technik werden nicht nur die Energie- und Instandhaltungskosten gesenkt, sondern durch den reduzierten Energieverbrauch werden die Treibhausgasemissionen vermindert. Mülheim an der Ruhr hat sich zum Ziel gesetzt, bis 2035 Klimaneutralität zu erreichen. Die LED Umrüstungen leisten hierzu einen wichtigen Beitrag. 

Seit 2018 wurden bereits 80 % der Turn- und Sporthallen (mit Förderung der innogy Westenergie) und ein Großteil der städtischen Tageseinrichtungen auf LED-Technik umgerüstet.

In der aktuellen Planung befinden sich noch drei weitere Sporthallen (Sporthalle Kleiststraße, Turnhalle Borbecker Straße und Sporthalle Lehnerstraße), die bisher noch nicht umgerüstet wurden. innogy Westenergie zeigt an den drei Sporthallen großes Förderinteresse. Um weitere Energie- und Instandhaltungskosten senken zu können, wird derzeit eine Bestandsaufnahme vorgenommen um die übrigen, umzurüstenden Schulen und Tageseinrichtungen und den daraus entstehenden Maßnahmen, Kosten und Einsparungen zu ermitteln.

Kontakt


Stand: 20.08.2020

[schließen]

Fehler melden

Sie haben einen Fehler auf dieser Internetseite gefunden? Bitte teilen Sie ihn uns mit. Ein Redakteur wird sich umgehend darum kümmern.

Haben Sie ein anderes Anliegen, um das wir uns kümmern sollen, dann wenden Sie sich bitte an die Bürgeragentur.

Ihre Nachricht

 

Teilen | Drucken | PDF-Version | RSS-Feed | Fehler melden

Transparenter Pixel