40 Jahre "Networking" für die "gute Sache"

Arbeitsgemeinschaft der in der Behindertenarbeit tätigen Vereinigungen (AGB) feierte ihr 40-jähriges

„Das 40-jährige Bestehen der Arbeitsgemeinschaft der in der Behindertenarbeit tätigen Vereinigungen ist ein überaus erfreuliches Jubiläum, zu dem ich gerne die herzlichen Grüße und Glückwünsche der Stadt Mülheim an der Ruhr überbringe“. Dies stellte Bürgermeisterin Margarete Wietelmann in ihrem Grußwort zu Festakt im MedienHaus fest.

Alfred Beyer, Arbeitsgemeinschaft der in der Behindertenarbeit tätigen Vereinigungen (AGB) feierte ihr 40-jähriges - Walter SchernsteinBürgermeisterin Margarete Wietelmann Foto: Walter Schernstein - Foto: Walter Schernstein

 

 

 

 

 

 

 

„Wenn wir nämlich im Geschichtsbuch zurückblättern, dann fällt auf, dass sich sehr viel zum Guten verändert hat in den vergangenen 40 Jahren. Noch in den 1970er Jahren war es mitunter üblich, dass Menschen mit Handicap von ihren Angehörigen als peinlich empfunden und versteckt wurden“, erinnerte die Bürgermeisterin.

Erst Anfang der 1980er Jahre setzte sich die Idee durch, dass die Gesellschaft sich ihrer Verantwortung für Menschen mit Behinderungen stellen muss und eine entsprechende Infrastruktur aufzubauen hat. 2003 ging es im „Europäischen Jahr der Menschen mit Behinderungen“ insbesondere um die Forderungen nach Teilhabe, Gleichstellung und Selbstbestimmung. 

„Teilhabe, Gleichstellung und Selbstbestimmung – diese Ziele hier vor Ort zu erreichen, hat sich die AGB auf ihre Fahnen geschrieben. Die AGB zeigt sich als zuverlässige und kompetente Ansprechpartnerin, wenn es in unserer Stadt um die Belange von Menschen mit Behinderung geht. Sie leistet wertvolle Arbeit in der Koordinierung der Interessen und gibt wichtige Hinweise, um Lebenslagen zu verbessern“, hob Margarete Wietelmann hervor. „Dabei hat sich die enge Zusammenarbeit mit dem Gesundheitsamt, das die Geschäftsführung der AGB wahrnimmt, als gute und effektive Konstellation erwiesen“.

Die AGB sei im Laufe von vier Jahrzehnten zu einer immens wichtigen und verlässlichen Säule im sozialen Geschehen unserer Stadt geworden. „All dies war und ist nur möglich durch das engagierte Wirken der Vielen, die sich ehrenamtlich in die AGB einbringen – dafür sage ich im Namen der Bürgerschaft ein ganz herzliches Dankeschön“.

Kontakt


Stand: 05.12.2019

[schließen]

Fehler melden

Sie haben einen Fehler auf dieser Internetseite gefunden? Bitte teilen Sie ihn uns mit. Ein Redakteur wird sich umgehend darum kümmern.

Haben Sie ein anderes Anliegen, um das wir uns kümmern sollen, dann wenden Sie sich bitte an die Bürgeragentur.

Ihre Nachricht

 

Teilen | Drucken | PDF-Version | RSS-Feed | Fehler melden

Transparenter Pixel