Ab 1. September 2018 bis auf weiteres keine Bauberatung mehr

ikon Sprechblasen: Weisen auf Bürgerbeteiligung, - kommunikation, -entscheidungen und weiteres hin - MSTDie Bauaufsicht muss ab 1. September 2018 die Erbringung von Beratungsleistungen für Bauherren komplett einstellen. Es finden ab diesem Zeitpunkt weder persönliche Bauberatungen im ServiceCenterBauen, noch eine Beratung per Telefon oder E-Mail statt. Die telefonische Erreichbarkeit der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Bauaufsicht wird eingeschränkt. Bauherren werden gebeten, sich mit ihren Fragen an Bauvorlageberechtigte gemäß § 70 BauO NRW (z. B. Architekten) zu wenden. Vorrang haben ab sofort die Bearbeitung von Bauanträgen und die Aufgaben der Gefahrenabwehr.

Hintergrund für diese Maßnahmen sind Personalengpässe in der Bauaufsicht bei gleichzeitig anhaltend hoher Zahl von zu bearbeitenden Bauanträgen. Die Personalausfälle sind bedauerlicherweise kurzfristig entstanden und nicht anderweitig zu kompensieren. Die Besetzungsverfahren für die offenen Stellen sind eingeleitet. Mit einer Besserung der Situation ist aber erst im Verlauf des Jahres 2019 zu rechnen.

Kontakt


Stand: 27.08.2018

[schließen]

Fehler melden

Sie haben einen Fehler auf dieser Internetseite gefunden? Bitte teilen Sie ihn uns mit. Ein Redakteur wird sich umgehend darum kümmern.

Haben Sie ein anderes Anliegen, um das wir uns kümmern sollen, dann wenden Sie sich bitte an die Bürgeragentur.

Ihre Nachricht

 

Teilen | Drucken | PDF-Version | RSS-Feed | Fehler melden

Transparenter Pixel