Absage aller städtischen Innenveranstaltungen

Absage aller städtischen Innenveranstaltungen

Wo die Stadt „Einladende oder Veranstalterin ist“: Stadtspitze sagt alle städtischen Innenveranstaltungen bis zum Jahresende ab!

„Der Gesundheitsschutz hat für uns höchste Priorität“, da sind sich Oberbürgermeister Marc Buchholz und der Leiter des Mülheimer Krisenstabes, Stadtdirektor Dr. Frank Steinfort einig.

Oberbürgermeister Marc Buchholz. Verwaltungsvorstand der Stadt Mülheim an der Ruhr.  02.11.2020 Foto: Walter Schernstein - Walter Schernstein

Aus diesem Grunde wurde im Verwaltungsvorstand jetzt beschlossen, alle nicht zwingend notwendigen städtischen Innenveranstaltungen bis zum Jahresende abzusagen. „Diese Absage ist nicht abhängig von der Personenzahl der Veranstaltung. Es trifft daher größere und kleinere Veranstaltungen, zu denen die Stadt bereits eingeladen hat, oder eine Einladung in Vorbereitung hatte“, so OB Marc Buchholz. „Die pandemische Lage im Zusammenhang mit Corona ist dramatischer als zur gleichen Zeit des vergangenen Jahres“ macht Krisenstabsleiter Dr. Frank Steinfort deutlich. „Insbesondere auch mit Blick auf die Auslastung der Krankenhäuser mit Intensiv-Patient*innen halten wir diesen Weg für den richtigen, die Menschen und unser Gesundheitssystem zu schützen und damit ein klares Zeichen zu setzen“.

Kontakt


Stand: 25.11.2021

[schließen]

Fehler melden

Sie haben einen Fehler auf dieser Internetseite gefunden? Bitte teilen Sie ihn uns mit. Ein Redakteur wird sich umgehend darum kümmern.

Haben Sie ein anderes Anliegen, um das wir uns kümmern sollen, dann wenden Sie sich bitte an die Bürgeragentur.

Ihre Nachricht

 

Drucken | PDF-Version | RSS-Feed | Fehler melden

Transparenter Pixel