Abschlussveranstaltung des Jahrgangs 2017 bis 2018 der Freiwilligendienste Kultur und Bildung in NRW

Die diesjährige Abschluss-Gala für die Freiwilligen der Freiwilligendienste Kultur und Bildung NRW fand am Feitag, 31. August 2018 in der Stadthalle Mülheim  statt.

Wie jedes Jahr wurden bei dieser Veranstaltung den Freiwilligen ihre Zertifikate übergeben. In diesem Jahr übernahm diese Aufgabe Staatssekretär Andreas Bothe vom Ministerium für Kinder, Familie, Flüchtlinge und Integration des Landes Nordrhein-Westfalen.
Bürgermeisterin Margarete Wietelmann hieß die Freiwilligen und die Einrichtungen in Mülheim Willkommen und sprach in ihrer Begrüßungsrede zur Abschlussveranstaltung davon, dass eine funktionierende, menschengerechte Gesellschaft aktive Bürgerinnen und Bürger wie sie brauche, die freiwillig Verantwortung übernehmen und dazu beitragen, das Miteinander besser und lebenswerter zu gestalten.

Abschlussveranstaltung des Jahrgangs 2017 bis 2018 der Freiwilligendienste Kultur und Bildung in NRW: Vertreter der Landesarbeitsgemeinschaft Arbeit Bildung Kultur NRW e.V., Freiwillige, Staatssekretär Andreas Bothe und Bürgermeisterin Margarete Wietelmann. - Landesarbeitsgemeinschaft Arbeit Bildung Kultur NRW e.V.

Vertreter der Landesarbeitsgemeinschaft Arbeit Bildung Kultur NRW e.V., Freiwillige, Staatssekretär Andreas Bothe (2.v.r.) und Bürgermeisterin Margarete Wietelmann (2.v.l.).

Foto: Landesarbeitsgemeinschaft Arbeit Bildung Kultur NRW e.V.

"Durch Ihren freiwilligen Einsatz hat unser Gemeinwesen enorm gewonnen", so Wietelmann. "Sie waren bereit, Zeit zu investieren, sich einzubringen, sozialen und kulturellen Projekten zu dienen und damit uns allen. Das ist nicht selbstverständlich und verdient großen Respekt!"

Sie dankte zudem den Kultur- und Bildungseinrichtungen, die in diesem Jahr 280 Einsatzstellen für die Freiwilligen zur Verfügung gestellt haben.

"Es sind, wie wir uns hier überzeugen konnten, tolle Projekte und beeindruckende Arbeiten in großer Vielfalt entstanden, von denen alle nur profitieren konnten!", sagt die Bürgermeisterin. Zudem seien in den Projekten Freundschaften fürs Leben geschlossen worden.

Die gesamte Rede ist als pdf-Datei zum Herunterladen und Nachlesen beigefügt.

Kontakt

Kontext


Stand: 04.09.2018

[schließen]

Fehler melden

Sie haben einen Fehler auf dieser Internetseite gefunden? Bitte teilen Sie ihn uns mit. Ein Redakteur wird sich umgehend darum kümmern.

Haben Sie ein anderes Anliegen, um das wir uns kümmern sollen, dann wenden Sie sich bitte an die Bürgeragentur.

Ihre Nachricht

 

Teilen | Drucken | PDF-Version | RSS-Feed | Fehler melden

Transparenter Pixel