Arbeitshilfen

Berufstätige mit einer anerkannten Schwerbehinderung haben gegenüber ihrem Arbeitgeber oder ihrer Arbeitgeberin einen bedingten Anspruch auf technische Arbeitshilfen (§ 81 Sozialgesetzbuch IX). Dabei handelt es sich um notwendige Hilfsmittel, die Betroffene zur behindertengerechten Ausstattung eines Arbeitsplatzes benötigen, um die Behinderung beziehungsweise den Nachteil auszugleichen. Die Umrüstungen werden durch die Bundesagentur für Arbeit beziehungsweise durch die Integrationsämter übernommen.

Ansprechpartner in Mülheim ist Frank Spiller, Telefon: 0208 / 455-5062 oder E-Mail: versenden, von der Abteilung für besondere Sozialaufgaben des Sozialamtes.

Weitere Informationen finden Sie auf dem "Inklusionsportal" des Ministeriums für Arbeit, Gesundheit und Soziales des Landes Nordrhein-Westfalen.

Kontakt


Stand: 02.08.2018

[schließen]

Fehler melden

Sie haben einen Fehler auf dieser Internetseite gefunden? Bitte teilen Sie ihn uns mit. Ein Redakteur wird sich umgehend darum kümmern.

Haben Sie ein anderes Anliegen, um das wir uns kümmern sollen, dann wenden Sie sich bitte an die Bürgeragentur.

Ihre Nachricht

 

Teilen | Drucken | PDF-Version | RSS-Feed | Fehler melden

Transparenter Pixel