Beglaubigung von Kopien

Eine amtliche Beglaubigung von Urkunden kann vorgenommen werden, wenn diese von einer Behörde stammen oder für eine Behörde benötigt werden, außer es bestehen Beglaubigungsverbote.

Beglaubigt werden nur die Kopien der Urkunden. Bei ausländischen Urkunden muss eine Kopie der Übersetzung einer oder eines in Deutschland vereidigten Dolmetschenden vorgelegt werden. Die Übersetzung und das Original der Urkunde müssen zusammengehörig sein. Beglaubigt wird die übersetzte Kopie, nicht die Urkunde selbst.

Die Beglaubigung der ausländischen Urkunde oder der Urkunde in ausländischer Sprache kann nur bei den Behörden beziehungsweise der Botschaft des jeweiligen Staates vorgenommen werden.

Ist die Urschrift nicht von einer deutschen Behörde ausgestellt worden oder ist die Abschrift oder Ablichtung nicht zur Vorlage bei einer deutschen Behörde bestimmt, kann die Beglaubigung nur von einem Notar oder einer Notarin vorgenommen werden.

Amtliche Beglaubigungen, die aufgrund gesetzlicher Bestimmungen ausschließlich anderen Behörden vorbehalten sind, können im Bürgeramt leider nicht vorgenommen werden. Das sind zum Beispiel:

  • Personenstandsurkunden (Zweitschriften werden von dem Standesamt ausgestellt, welches die Urkunde ausgestellt hat)
  • Führungszeugnisse (zuständig ist das Bundesamt für Justiz)
  • Auszüge aus dem Handelsregister (zuständig sind die Amtsgerichte)
  • Auszüge aus dem Liegenschaftskataster (zuständig ist das Katasteramt)
  • bei privaten Verträgen (zuständig sind Notare)

Führerscheine und deutsche Ausweispapiere dürfen nicht beglaubigt werden - hier darf der Effekt, dass die Kopie an die Stelle des Originals tritt, nicht eintreten.

Soll dagegen eine Unterschrift beglaubigt werden finden Sie im Beitrag "Beglaubigung von Unterschriften" alle Informationen.

 

Unterlagen

Unterlagen

Personalausweis oder Pass

  • Original-Schriftstück
  • Kopie oder Kopien (können auch gegen Gebühr im Bürgeramt durchgeführt werden. Es ist für Sie jedoch kostengünstiger, wenn Sie die Kopie oder Kopien bereits mit den Originalen vorlegen.)

 

Gebühren

Gebühren

  • 3,- Euro pro Seite des Originals
    (Beglaubigungen für Rentenversicherungsträger sind in der Regel gebührenfrei und beim Versicherungsamt vorzunehmen)

Gegebenenfalls zuzüglich

  • 0,50 Euro je Fotokopie im Bürgeramt

 

Kontakt

Kontakt


Stand: 16.05.2018

[schließen]

Fehler melden

Sie haben einen Fehler auf dieser Internetseite gefunden? Bitte teilen Sie ihn uns mit. Ein Redakteur wird sich umgehend darum kümmern.

Haben Sie ein anderes Anliegen, um das wir uns kümmern sollen, dann wenden Sie sich bitte an die Bürgeragentur.

Ihre Nachricht

 

Teilen | Drucken | PDF-Version | RSS-Feed | Fehler melden

Transparenter Pixel