Bergmannsampeln auch in Mülheim

Erste Anlage wurde am 28. Oktober umgerüstet.

Auf Anregung der Politik soll auch in Mülheim auf unsere Bergbauvergangenheit durch die Einrichtung von Bergmannsampeln hingewiesen werden. Konkret beschlossen wurde die Umrüstung der Streuscheiben von Fußgängerampeln auf Basis von Spendengeldern. In der Zwischenzeit sind bei der Verwaltung ausreichend Spenden eingegangen, um die anvisierten vier Fußgängerampeln umrüsten zu können. Die Umrüstung erfolgt nach und nach durch eine Fachfirma, da diese besonderen Streuscheiben individuell angefertigt werden müssen.

Bergmannsampel an der Nordstraße, Überweg Erich-Kästner-Grundschule - Referat I, Thomas Nienhaus

Foto: Thomas Nienhaus

Am Montag, 28. Oktober 2019 wurde die erste Anlage umgerüstet werden. Es handelt sich um die Fußgängersignalanlage auf der Nordstraße im Bereich der Schule.

Gespendet haben für die Streuscheiben mit Bergmannsymbol:
Wellhöner Immobilienmanagement GmbH & Co. KG, Freundeskreis der Mülheimer Bergleute, Bürgergesellschaft Mausefalle, Petra Seidemann-Matschulla, Volker Busch, Jochen Hartmann, Werner Oesterwind, Dr. Frank Steinfort und Jens Weymann-Reh.

Demnächst sollen noch die Fußgängerampeln Kleiststraße beim Gymnasium, Frohnhauser Weg im Bereich Klotzdelle und Frohnhauser Weg im Bereich Clausewitzstraße umgerüstet werden.

Kontakt


Stand: 29.10.2019

[schließen]

Fehler melden

Sie haben einen Fehler auf dieser Internetseite gefunden? Bitte teilen Sie ihn uns mit. Ein Redakteur wird sich umgehend darum kümmern.

Haben Sie ein anderes Anliegen, um das wir uns kümmern sollen, dann wenden Sie sich bitte an die Bürgeragentur.

Ihre Nachricht

 

Teilen | Drucken | PDF-Version | RSS-Feed | Fehler melden

Transparenter Pixel