Buchvorstellung: Die Stadtverwaltung Mülheim an der Ruhr im Nationalsozialismus

Die Autorin Kyra Sontacki untersucht in ihrem Buch, wie sich der Nationalsozialismus zwischen 1933 und 1945 auf die Mülheimer Stadtverwaltung auswirkte. Dabei beleuchtet sie zunächst die Lebensläufe der drei parteipolitisch und ideologisch sehr unterschiedlichen Oberbürgermeister Alfred Schmidt (1928-1933), Wilhelm Maerz (1933-1936) und Edwin Haesenjaeger (1936-1946). Als Beispiele für die verschiedenen Bereiche der städtischen Verwaltung wählt sie die Feuerwehr, das Schulamt sowie die Stadtkasse und beschreibt die dortigen Strukturen und Entwicklungen in den 1930er und 1940er Jahren. Die Werdegänge des regimetreuen Feuerwehrchefs Alfred Freter, der jüdischen Volksschullehrerin Elfriede Loewenthal sowie des regimekritischen Stadtamtmanns Peter Dreis bringen eine persönliche Note in dieses Verwaltungsgeflecht und veranschaulichen, wie unterschiedlich die politischen Einstellungen und die persönlichen Risiken eines jeden Einzelnen waren. 

Die Stadtverwaltung Mülheim an der Ruhr im Nationalsozialismus. Das historische Foto zeigt eine Versammlung der Nationalsozialisten auf dem Rathausmarkt. Der Rathausbalkon ist mit NS-Flaggen versehen. - Stadtarchiv

Die von der Autorin zusammengetragenen Daten basieren auf Recherchen im Mülheimer Stadtarchiv; die biografischen Details sind den dort archivierten Personalakten und städtischen Verwaltungsakten entnommen.
Das Buch schließt mit einem Interview des Leitenden Verwaltungsdirektors a.D. Kurt Wickrath (Jahrgang 1924), der von 1940 bis 1989 in verschiedenen Positionen bei der Stadtverwaltung tätig war - zuletzt als Leiter des Haupt- und Personalamtes - und der somit sowohl die Jahre des NS-Regimes als auch die darauffolgenden Jahre der Entnazifizierung selbst miterlebt hat.

Die 26jährige Autorin Kyra Sontacki ist gebürtige Mülheimerin und bei der Stadtverwaltung, derzeit im Sozialamt, beschäftigt. Im Rahmen ihres Dualen Studiums zum Bachelor of Laws verfasste sie eine überdurchschnittliche Abschlussarbeit und wurde von ihrem Professor Dr. Stefan Piasecki ermutigt, die Arbeit zu veröffentlichen. Das daraus entstandene Buch ist jetzt im Tectum Verlag erschienen und für 26,00 Euro im Buchhandel erhältlich.

 


Bibliografische Angaben
Kyra Sontacki:
Die Stadtverwaltung Mülheim an der Ruhr im Nationalsozialismus
Auswirkungen nationalsozialistischer Politik auf die Stadtverwaltung anhand ausgewählter Dienstbiografien
Tectum,  2020, 110 Seiten, broschiert
ISBN 978-3-8288-4487-2
26,00 Euro

Kontakt


Stand: 16.07.2020

[schließen]

Fehler melden

Sie haben einen Fehler auf dieser Internetseite gefunden? Bitte teilen Sie ihn uns mit. Ein Redakteur wird sich umgehend darum kümmern.

Haben Sie ein anderes Anliegen, um das wir uns kümmern sollen, dann wenden Sie sich bitte an die Bürgeragentur.

Ihre Nachricht

 

Teilen | Drucken | PDF-Version | RSS-Feed | Fehler melden

Transparenter Pixel