Camera Obscura ab Juli wieder geöffnet

Spezielle Vorkehrungen für Museumsbetrieb und Trauungen

Die Camera Obscura heißt Wissbegierige ab dem kommenden Wochenende wieder willkommen. Ab Sonntag, 5. Juli, ist das Museum zur Vorgeschichte des Films sowie die aktuelle Wechselausstellung wieder für den Publikumsverkehr geöffnet. Zur Einhaltung der geltenden Hygienemaßnahmen wurde für den Museumsbetrieb ein spezielles Hygienekonzept ausgearbeitet und von den städtischen Ordnungsbehörden freigegeben.

Unter Berücksichtigung des Konzepts gelten für die Camera Obscura derzeit geänderte Öffnungszeiten: Ein Besuch des Museums sowie der aktuellen Wechselausstellung ist donnerstags bis sonntags von 11 bis 17 Uhr möglich.

Die Kuppel der Camera Obscura in der MüGa - mit dem Museum zur Vorgeschichte des Films - Achim Meurer/MSTFoto: Achim Meurer © MST

Die Ausstellung „Minimalismus” mit Fotografien der „Mülheimer FotoWerkstadt” – bislang nur digital zugänglich – kann live vor Ort bis zum 4. September begutachtet werden.

Aufgrund der aktuellen Situation müssen derzeit folgende Regelungen eingehalten werden:
Im Museum (einschließlich des Ausstellungsbereichs) können sich bis zu 10 Gäste gleichzeitig aufhalten. Um möglichst vielen Interessierten die Möglichkeit zu bieten, die Ausstellungsstücke zu begutachten, ist die Besuchszeit auf eine Stunde begrenzt – dafür werden konkrete Termine festgelegt. Für einen idealen Ablauf finden sich Museumsgäste bitte circa 10 Minuten vor Besuchstermin vor der Camera Obscura ein. Nach Beginn der Besuchszeit – beispielsweise im Falle von Verspätungen – kann der Einlass leider nicht gestattet werden.
Außerdem werden Eintrittskarten vorerst nur online oder in der Mülheimer Touristinfo, Schollenstraße 1, angeboten (nur im Ausnahmefall vor Ort). Die angegebenen Kontaktdaten (Name, Adresse, Telefonnummer) werden für vier Wochen gespeichert und anschließend gelöscht.

Während des Aufenthalts in der Camera Obscura besteht eine generelle Maskenpflicht, die angebrachten Markierungen und Hygieneregeln sind zu befolgen und der Mindestabstand von 1,5 Metern ist einzuhalten.
Da die Einhaltung der Maßnahmen im Museumscafé nicht gewährleistet werden kann, bleibt das Café vorerst geschlossen.

Ab Juli sind auch wieder standesamtliche Trauungen unter Einhaltung eines Hygienekonzepts im Außenbereich der Camera Obscura möglich. Nach diesem Konzept bleibt das Museum an Tagen, an denen standesamtliche Trauungen stattfinden, geschlossen – aktuelle Termine sind der 31. Juli sowie der 1. und 29. August.
Weitere Informationen finden Sie ebenfalls im Beitrag "Orte und Termine für die Eheschließungen" und im Bereich Standesamt auf unserer Corona-Seite.

Informationen zu Trauterminen werden regelmäßig auf camera-obscura-muelheim.de aktualisiert – dort finden Interessierte auch das Buchungsportal für Museumsbesuche.
Bei Rückfragen steht das Team der Camera Obscura zu den geänderten Öffnungszeiten telefonisch unter 0208 / 302 26 05 oder per Mail an camera.obscura@mst-mh.de zur Verfügung.


Stand: 01.07.2020

[schließen]

Fehler melden

Sie haben einen Fehler auf dieser Internetseite gefunden? Bitte teilen Sie ihn uns mit. Ein Redakteur wird sich umgehend darum kümmern.

Haben Sie ein anderes Anliegen, um das wir uns kümmern sollen, dann wenden Sie sich bitte an die Bürgeragentur.

Ihre Nachricht

 

Teilen | Drucken | PDF-Version | RSS-Feed | Fehler melden

Transparenter Pixel