Camera Obscura geht in die Winterpause

Verlängerter Winterschlaf für Film und Fotografie

Die Camera Obscura mit dem Museum zur Vorgeschichte des Films und der aktuellen Wechselausstellung verabschiedet sich bereits ab dem 1. November in die Winterpause. Aufgrund der aktuellen Situation bleibt der ehemalige Wasserturm voraussichtlich bis einschließlich März 2021 geschlossen.

Die Kuppel der Camera Obscura in der MüGa - mit dem Museum zur Vorgeschichte des Films - Achim Meurer/MSTFoto: Achim Meurer © MST

Bis Ende Oktober kann das Museum zur Vorgeschichte des Films und die aktuelle Wechselausstellung „Living intimes of/f…” mit Projektarbeiten von Studierenden der Hochschule Rhein-Waal besucht werden. Anschließend wird die Camera Obscura geschlossen. Die vergangenen Monate haben gezeigt, dass die Einhaltung der geltenden Hygienemaßnahmen zu sehr geringen Gästezahlen geführt haben. Aus diesem Grund wird die Winterpause, die bisher immer im Januar vorbei war, bis zum 31. März 2021 verlängert.
Neue Informationen werden auf der Website der Camera Obscura, über die Presse und über die sozialen Medien veröffentlicht.


Stand: 23.10.2020

[schließen]

Fehler melden

Sie haben einen Fehler auf dieser Internetseite gefunden? Bitte teilen Sie ihn uns mit. Ein Redakteur wird sich umgehend darum kümmern.

Haben Sie ein anderes Anliegen, um das wir uns kümmern sollen, dann wenden Sie sich bitte an die Bürgeragentur.

Ihre Nachricht

 

Teilen | Drucken | PDF-Version | RSS-Feed | Fehler melden

Transparenter Pixel