Corona-Virus führt zur Absage der Jugendfestspiele "Voll die Ruhr"

25-jähriges Jubiläum wird im Jahr 2021 nachgeholt

Mit großem Bedauern teilt die Veranstaltergemeinschaft, bestehend aus dem Stadtjugendring Mülheim und dem Amt für Kinder, Jugend und Schule mit, dass die Jugendfestspiele „Voll die Ruhr“, welche für den 6. Juni geplant waren, im Zuge der anhaltenden Corona-Krise, abgesagt werden müssen. Der Beschluss der Bundesregierung untersagt die Durchführung von Großveranstaltungen bis zum 31. August 2020, zu denen auch „Voll die Ruhr“ zählt. 

Voll die Ruhr, Floßrennen, 2019, In Vielfalt geeint Ruhr - Amt für Kinder, Jugend und Schule

Die Gesundheit aller Mitwirkenden und Besucher hat die oberste Priorität. Deshalb kann das weit über die Grenzen der Stadt hinaus bekannte Kinder-, Jugend- und Familienfest aufgrund der hohen Besucherfrequenz nicht stattfinden.
Eine Großveranstaltung, wie „Voll die Ruhr“ wird über viele Monate von zahllosen engagierten Personen geplant und vorbereitet. Ein großes Dankeschön gilt an dieser Stelle allen Vereinen, Organisationen, Künstlern, Verbänden, Floßteams und Hilfsorganisationen, welche die Veranstaltung auch in diesem Jahr unterstützt und bereichert hätten. 

Das 25-jährige Jubiläum von „Voll die Ruhr“ wird im nächsten Jahr nachgeholt. Im Jahr 2021 werden die Jugendfestspiele rund um den Wasserbahnhof Mülheim am 12. Juni stattfinden.

Darüber hinaus appelliert das Amt für Kinder, Jugend und Schule weiterhin gegenseitige Rücksichtnahme und Solidarität zu wahren. Es gilt verantwortungsvoll mit der eigenen Gesundheit und der Gesundheit Anderer umzugehen. 

Kontakt


Stand: 20.04.2020

[schließen]

Fehler melden

Sie haben einen Fehler auf dieser Internetseite gefunden? Bitte teilen Sie ihn uns mit. Ein Redakteur wird sich umgehend darum kümmern.

Haben Sie ein anderes Anliegen, um das wir uns kümmern sollen, dann wenden Sie sich bitte an die Bürgeragentur.

Ihre Nachricht

 

Teilen | Drucken | PDF-Version | RSS-Feed | Fehler melden

Transparenter Pixel