Digitaler Tag des offenen DenkmalsŪ

Deutsche Stiftung Denkmalschutz bietet Technik-Support für Veranstaltende an

Deutschlands größtes Kulturevent für die Denkmalpflege findet am 13. September 2020 digital statt. Als bundesweite Koordinatorin unterstützt die Deutsche Stiftung Denkmalschutz (DSD) alle Veranstaltenden ab sofort bei der Produktion digitaler Formate zur Teilnahme. Eine Technik-Hotline für technische Fragen, Online-Kurse und praktische Handreichungen bilden die kostenfreien Serviceleistungen der DSD.

Digitaler Tag des offenen Denkmals: Deutsche Stiftung Denkmalschutz bietet Technik-Support für Veranstalter an. Das Bild zeigt eine Familie, die sich, auf dem Boden sitzend und liegend, auf der Internetstartseite zur Veranstaltung informiert. Der Vater schaut sich diese Informationen auf einem Laptop an, der Junge (an den Vater gelehnt) auf einem Tablet und die Tochter (auf dem Bauch) auf einem Handy. - Deutsche Stiftung DenkmalschutzFoto: Deutsche Stiftung Denkmalschutz

Ab Juli können sich Denkmaleigentümerinnen und -eigentümer, städtische Institutionen oder Vereine montags, mittwochs und freitags von 10.00 bis 12.00 Uhr bei technischen Fragen an die Technik-Hotline 0228 / 9091-477 der DSD wenden. Ziel ist es, Fragen oder Unsicherheiten zu Video-, Audio- oder Fotoproduktionen für den Tag des offenen Denkmals von ausgewiesenen Digital-Expertinnen und -Experten beantworten zu lassen. Diese stehen auch zur Handhabe von Social Media-Kanälen beratend zur Seite. Für die umfassenden Technik-Angebote hat die DSD Fachleute des ThinkTanks iRights.Lab in ihr Team aufgenommen.

Ein interaktives Angebot bilden auch Online-Kurse. Themenschwerpunkte sind die Planung, Umsetzung und Nachbereitung von Video-, Audio- und Fotoproduktionen. Neben der Technik steht auch das Rechtliche im Fokus: Fragen rund um Datenschutz, Bildrechte und Gema beantworten die Digital-Experten auch über einen Chat. Als Online-Konferenz ist die Teilnahme mit einem PC, einem Tablet oder einem Smartphone möglich. Anmeldungen sind über www.tag-des-offenen-denkmals.de/online-kurse möglich.

Praktische Handreichungen der DSD geben einen Überblick über technische und rechtliche Tipps zur Umsetzung digitaler Denkmalformate. Diese stehen zum Download online zur Verfügung. „Mit diesen Serviceleistungen möchten wir die Veranstalter unterstützen, ihre Denkmale digital zu öffnen. Uns ist bewusst, dass nicht alle über die technische Erfahrung verfügen und diese Hürde möchten wir gemeinsam nehmen“, freut sich Dr. Steffen Skudelny, Vorstand der Deutschen Stiftung Denkmalschutz, über den Start der umfangreichen Hilfsangebote.

Teil des Technik-Supports sind auch die Ausschreibungen der DSD. Veranstaltende können sich mit ihrem digitalen Denkmalformat bewerben. Ab Mitte Juli bis zum 22. August 2020 steht dafür eine Upload-Maske unter www.tag-des-offenen-denkmals.de bereit. Aus allen Einsendungen wählt die DSD Formate aus, die Teil der Aktionsseite am 13. September der DSD werden. Gesucht werden Formate, die Denkmale besonders kreativ in Szene setzen oder Einblicke in sonst verborgene Innenräume geben.

Alle Informationen zum Technik-Support und den Ausschreibungen gibt es unter www.tag-des-offenen-denkmals.de/veranstalter.


Stand: 15.07.2020

[schließen]

Fehler melden

Sie haben einen Fehler auf dieser Internetseite gefunden? Bitte teilen Sie ihn uns mit. Ein Redakteur wird sich umgehend darum kümmern.

Haben Sie ein anderes Anliegen, um das wir uns kümmern sollen, dann wenden Sie sich bitte an die Bürgeragentur.

Ihre Nachricht

 

Teilen | Drucken | PDF-Version | RSS-Feed | Fehler melden

Transparenter Pixel