DRK ruft erneut zu Blutspenden auf

Das Sommerloch schlägt zu - Corona und Urlaubssaison reißen eine riesige Lücke in die Spenderzahlen. Um den Engpass überwinden zu können, bittet das Deutsche Rote Kreuz alle Spendefähigen, Blut zu spenden! 

Die Corona-Pandemie hat das Blutspendewesen nachhaltig verändert und für große Probleme bei der Versorgung von Patienten mit Blut gesorgt. Wie vom DRK-Blutspendedienst bereits befürchtet, schlägt nun das Sommerloch zu - die Ferienzeit sorgt für weitere Einbrüche beim Blutspendeaufkommen.
Aktuell fehlt es deutlich an ausreichend Blutspenden über alle Blutgruppen hinweg, insbesondere aber bei den Blutgruppen 0 Rhesus positiv und 0 Rhesus negativ! 
Durch die kurze Haltbarkeit bestimmter Blutbestandteile wird regelmäßig Nachschub benötigt. Einige Blutbestandteile (Blutplättchen) sind nur maximal vier Tage haltbar. Der Blutspendedienst ist dringend auf jede Blutspende angewiesen und bittet alle Bürgerinnen und Bürger, die zu Hause geblieben oder wieder aus dem Urlaub zurück sind, eine Blutspende zu leisten.

Das Deutsche Rotes Kreuz ruft erneut zu Blutspenden auf Auf dem Plakat mit Foto ist eine Tropfkanüle mit ein wenig Blut zu sehen Aufschrift: BLUT(SP)ENDE. Es wird wirklich knapp... Du kannst helfen - spende Blut Infos und Termine rund um die Blutspende: 0800 11 949 11 www.blutspendedienst-west.de Facebook/drk.blutspendedienst.west - DRK

Die Corona- und Sommerferienlage hat zur Folge, dass Krankenhäuser nicht alle Blutbestellungen im vollen Umfang erhalten. Gekürzt wird derzeit bei bestimmten Blutgruppen bis zu 25 Prozent.

Termine können über die Website www.blutspende.jetzt gefunden werden.

Blutspende in Corona-Zeiten

Wer gesund und fit ist, kann Blut spenden. Auch in Zeiten des Coronavirus benötigen Krankenhäuser dringend Blutspenden, damit die Patienten und Patientinnen weiterhin sicher mit Blutpräparaten in Therapie und Notfallversorgung behandelt werden können! Die DRK-Blutspendedienste beobachten die Corona-Lage sehr aufmerksam und stehen hierzu immer in engem Austausch mit den verantwortlichen Behörden. Die aktuell geltenden Zulassungsbestimmungen für die Blutspende gewährleisten weiterhin einen sehr hohen Schutz für Blutspendende und Empfangende. Begleitpersonen und Kinder von Blutspendenden dürfen aus Infektionsschutzgründen das Blutspendelokal leider derzeit nicht betreten. Blutspenderinnen und Blutspender werden gebeten, wenn möglich, einen eigenen Kugelschreiber zu benutzen und eigene Mund-Nasen-Bedeckungen mitzubringen.
Blutspendende werden nicht auf Corona getestet - für die Übertragbarkeit des Coronavirus durch Blut und Blutprodukte gibt es keine Hinweise. Bluttransfusionen sind sicher und unverzichtbar. Ständig aktualisierte Infos gibt es unter https://www.blutspendedienst-west.de/corona.

Was passiert bei einer Blutspende?

Wer Blut spenden möchte, muss mindestens 18 Jahre alt sein und sich gesund fühlen. Zum Blutspendetermin bitte unbedingt den Personalausweis mitbringen.
Vor der Blutspende werden Körpertemperatur, Puls, Blutdruck und Blutfarbstoffwert überprüft. Im Labor des Blutspendedienstes folgen Untersuchungen auf Infektionskrankheiten. Jeder Mensch, der Blut spendet, erhält einen Blutspendeausweis mit seiner Blutgruppe. Die eigentliche Blutspende dauert etwa fünf bis zehn Minuten. Da der Imbiss nach der Blutspende zurzeit nicht stattfindet, gibt es zum Abschluss einen Lunch-ToGo mit einem kleinen Imbiss.

Das DRK dankt schon jetzt allen, die mithelfen!

14. Mülheimer Blutspendetag am 7. August 2020

Übrigens - der nächste DRK-Blutspendetermin findet am Freitag, 7. August 2020 von 9 bis 18 Uhr in der innogy Sporthalle, An den Sportstätten 6 in Mülheim statt. Unsere Mitarbeitenden sind ebenfalls aufgerufen, daran teilzunehmen. Seien auch Sie dabei!


Stand: 23.07.2020

[schließen]

Fehler melden

Sie haben einen Fehler auf dieser Internetseite gefunden? Bitte teilen Sie ihn uns mit. Ein Redakteur wird sich umgehend darum kümmern.

Haben Sie ein anderes Anliegen, um das wir uns kümmern sollen, dann wenden Sie sich bitte an die Bürgeragentur.

Ihre Nachricht

 

Teilen | Drucken | PDF-Version | RSS-Feed | Fehler melden

Transparenter Pixel