Energieeinsparungen in Mülheim an der Ruhr

medl kooperiert mit Mülheimer Kindertagesstätten

Bereits seit vielen Jahren ist der Mülheimer Energiedienstleister medl fest in Mülheim an der Ruhr verankert. Als lokaler Energieversorger liegt ihm die Stadt Mülheim und die Menschen vor Ort besonders am Herzen. Aktiv ist er insbesondere bei der Umsetzung neuer Maßnahmen für den Klimaschutz. Gemeinsam mit den Mülheimern möchte medl der globalen Erwärmung so gut es geht entgegenwirken und mögliche Folgen mildern.

Neben einem Angebot für Energieunterricht an Grundschulen, Besichtigungen eines Blockheizkraftwerkes oder einer Windradbesichtigung für interessierte Bürger, ist das Projekt 30/40/30 in Kooperation mit dem ImmobilienService der Stadt Mülheim entstanden. Hier wird bereits bei den Kleinsten angesetzt.
Ziel des Projektes ist die Energieberatung von öffentlichen Gebäuden. In erster Linie werden dabei natürlich das Betreuungspersonal und die Eltern angesprochen, die gleichzeitig eine Vorbildfunktion haben.
Doch auch die Kleinen kommen nicht zu kurz. Mithilfe eines Referenten der Deutschen Umwelt Aktion bekommen diese schon frühzeitig auf spielerische Art und Weise das Thema Energie, Umwelt und energiebewusstes Handeln näher gebracht. Denn schließlich sind es die Kleinen, die zukünftig zu Verantwortlichen werden.

Das Bild zeigt einen kleinen lachenden Jungen im Garten, der ein Windrad in der Hand hält. - Canva

Ziel des Projektes ist die Gesamt-Energieeinsparung an Kindertagesstätten. Und hierfür gibt es natürlich auch einen finanziellen Anreiz. Eingesparte Energiekosten, hierzu zählt natürlich auch die Wassereinsparung, werden zu 30 % direkt zur freien Verfügung an die Kitas ausgezahlt. Zur Finanzierung von neuen Energieeinsparprojekten dienen 40 %. 30 % der eingesparten Kosten verbleiben bei der Stadt Mülheim und dienen der Haushaltsentlastung und somit dem Allgemeinwohl aller Mülheimerinnen und Mülheimer. „Wir möchten die Auswirkungen des täglichen Handelns vor Augen führen und gleichzeitig die  Bewusstseinsbildung über sinnvolle Einsparmöglichkeiten schaffen, die gleichzeitig Vorbildcharakter für andere Nutzer haben können.“, so Jan Hoffmann, Vertriebsleiter der medl GmbH.

Hintergrund
Das Projekt wurde 2018 ins Leben gerufen. Zurzeit nehmen 22 Kindertagesstätten teil.

Energieeinsparungen für das Jahr 2019
Grünstrom: 9.704 Kilowatt pro Stunde (kWh)
Erdgas: 14.672 kWh
Wasser: 181 Kubikmeter (m3)
Kohlenstoffdioxid (CO2): 8.033 Kilogramm (Kg)

Information
Interessierte Mülheimer Kindertagesstätten können sich gern informieren. Per E-Mail an Harald.Tittmann@medl.de oder telefonisch unter 0208/4501-345


Stand: 01.07.2020

[schließen]

Fehler melden

Sie haben einen Fehler auf dieser Internetseite gefunden? Bitte teilen Sie ihn uns mit. Ein Redakteur wird sich umgehend darum kümmern.

Haben Sie ein anderes Anliegen, um das wir uns kümmern sollen, dann wenden Sie sich bitte an die Bürgeragentur.

Ihre Nachricht

 

Teilen | Drucken | PDF-Version | RSS-Feed | Fehler melden

Transparenter Pixel