Haftmittelverbot in städtischen Turn- und Sporthallen

Der Einsatz von Haftmitteln im Rahmen des Handballsports wird zukünftig kontrolliert.

Die Harbecke-Sporthalle hat für viele Sportarten den richtigen Boden - Anke DegnerDer Mülheimer SportService (MSS) hat den Einsatz von Haftmitteln, der nach den Nutzungsbedingungen für Sportstätten der Stadt Mülheim an der Ruhr verboten ist, bisher toleriert. Die Mülheimer Handballvereine hatten eine umfassende Reinigung der benutzten Einrichtungen sowie den ausschließlichen Einsatz von wasserlöslichen Harzen zugesagt. Diese Zusagen wurden allerdings nicht in allen Sporthallen eingehalten, so dass es wiederholt zu massiven Beschwerden der Schulen und der übrigen Nutzer über starke Verunreinigungen gekommen ist.

Um derartige Verunreinigungen künftig zu vermeiden, wird der MSS – in Absprache mit dem Handballverband Niederrhein e. V. und dem Mülheimer Sportbund – die Handballspiele künftig kontrollieren. Hierfür werden Mitarbeiter des MSS zum Einsatz kommen, die in Zusammenwirken mit den beim Spielbetrieb eingesetzten Schiedsrichtern verstärkt darauf achten, dass das verhängte Verbot für die Nutzung von Haftmitteln konsequent eingehalten wird. Bei Nichteinhaltung des Verbotes wird der MSS die Begegnung nach vorheriger Verwarnung abbrechen lassen. Die Konsequenzen hieraus hat der jeweilige Heimverein zu tragen.

Kontakt


Stand: 23.03.2018

[schließen]

Fehler melden

Sie haben einen Fehler auf dieser Internetseite gefunden? Bitte teilen Sie ihn uns mit. Ein Redakteur wird sich umgehend darum kümmern.

Haben Sie ein anderes Anliegen, um das wir uns kümmern sollen, dann wenden Sie sich bitte an die Bürgeragentur.

Ihre Nachricht

 

Teilen | Drucken | PDF-Version | RSS-Feed | Fehler melden

Transparenter Pixel