Hoher Besuch bei der "Mülheimer Partnerschaft für Demokratie"

Hoher Besuch bei der "Mülheimer Partnerschaft für Demokratie"

Die Bundesfamilienministerin Christine Lambrecht besuchte am 12 August 2021 im Rahmen ihrer Sommertour die “Mülheimer Partnerschaft für Demokratie" (PfD Mülheim), um die geförderten Initiativen vor Ort kennenzulernen und mit engagierten Menschen ins Gespräch zu kommen.

Bundesfamilienministerin Christine Lambrecht besucht während ihrer Sommertour die Mülheimer Partnerschaft für Demokratie im Rahmen des Bundesprogrammes Demokratie leben in Mülheim an der Ruhr. Bürgermeisterin Ann-Kathrin Allekotte (rechts) begrüßt Bundesfamilienministerin Christine Lambrecht vor dem Rathaus. 12.08.2021 Foto: Walter Schernstein - Walter Schernstein
Bundesfamilienministerin Christine Lambrecht besucht während ihrer Sommertour die Mülheimer Partnerschaft für Demokratie im Rahmen des Bundesprogrammes „Demokratie leben!“ in Mülheim an der Ruhr. Bürgermeisterin Ann-Kathrin Allekotte (rechts) begrüßt Bundesfamilienministerin Christine Lambrecht vor dem Rathaus.

Foto: Walter Schernstein

Dabei hat sich die Bundesministerin einen Überblick über Demokratieförderung im Rahmen des Programms „Demokratie leben!“ in Mülheim verschafft. Die PfD Mülheim initiiert Veranstaltungen und Kampagnen und fördert seit 2017 vielfältige Projekte, die zur Stärkung von demokratischen Strukturen beitragen. 

Auch einzelne Initiativen wurden zum Gespräch eingeladen, zum Beispiel die „Zeitzeugenbörse“, die sich für Gespräche mit Zeitzeug*innen des Zweiten Weltkriegs und der Nachkriegszeit vor allem in Schulen einsetzt. Auch das Projekt „Tannoura - tanz dich bunt“, das zur Reflexion von Rassismus, Mobbing und Diskriminierung anregt, konnte durch einen Interviewausschnitt Einblick in seine Arbeit geben. 
Der Verein Makroskope präsentierte eine Publikation und eine Veranstaltungsreihe „100 Jahre Ruhraufstand“, die mit Bezug zum Thema „Verschwörungsmythen“ neue Aktualität erlangt.

Die Bundesministerin betonte, dass der Rechtsstaat den Angriffen von rechts Grenzen aufzeigen müsse. Zudem sei es aktuell wichtiger denn je, „Menschen stark zu machen, damit sie bei solchen Parolen nicht zurückschrecken“.  

Die “Partnerschaft für Demokratie Mülheim” wird aus dem Bundesprogramm „Demokratie leben!“ gefördert und in enger Zusammenarbeit des Amtes für Kinder, Jugend und Schule mit dem Centrum für bürgerschaftliches Engagement (CBE) umgesetzt. 2021 wird sie von der Westenergie AG und MEG mbh unterstützt.

Auf der Internetseite der “Partnerschaft für Demokratie Mülheim” finden Sie weitere Informationen.

Kontakt


Stand: 16.08.2021

[schließen]

Fehler melden

Sie haben einen Fehler auf dieser Internetseite gefunden? Bitte teilen Sie ihn uns mit. Ein Redakteur wird sich umgehend darum kümmern.

Haben Sie ein anderes Anliegen, um das wir uns kümmern sollen, dann wenden Sie sich bitte an die Bürgeragentur.

Ihre Nachricht

 

Drucken | PDF-Version | RSS-Feed | Fehler melden

Transparenter Pixel