Holthausener Friedhof bleibt

OB nahm Unterschriften entgegen

Der alte Friedhof in Holthausen an der Röntgenstraße, auf dem auch mit dem Kameruner Equalla Deido ein wahrhaftigen Prinz beerdigt wurde (gestorben am 1. Mai 1891), ist aus der Liste der möglichen Verkaufs- und Bau-Grundstücke herausgenommen worden. Dies beschloss der Rat der Stadt unter Vorsitz von Oberbürgermeister Ulrich Scholten in seiner Sitzung am 5. Juli 2018.

Oberbürgermeister Ulrich Scholten nimmt Unterschriften der Initiative Rettet den historischen Friedhof Holthausen entgegen. (v.l.) Matthias Meyer, Wolfgang Peek, OB Ulrich Scholten, Inge Haarbrücker, Dagmar Peek, Benita Labisch. Rathaus vor dem Ratssaal. 05.07.2018 Foto: Walter Schernstein - Walter Schernstein

Oberbürgermeister Ulrich Scholten nimmt Unterschriften der Initiative „Rettet den historischen Friedhof Holthausen“ entgegen. (v.l.) Matthias Meyer, Wolfgang Peek, OB Ulrich Scholten, Inge Haarbrücker, Dagmar Peek, Benita Labisch im Historischen Rathaus vor dem Ratssaal. 

Foto: Walter Schernstein

Zuvor hatte OB Scholten eine Liste von rund 1.700 Unterschriften zum Erhalt des historischen Friedhofes entgegen genommen. Die Initiative „Rettet den historischen Friedhof Holthausen“ hatte unter anderem „online“ Unterschriften gesammelt.

Kontakt


Stand: 10.07.2018

[schließen]

Fehler melden

Sie haben einen Fehler auf dieser Internetseite gefunden? Bitte teilen Sie ihn uns mit. Ein Redakteur wird sich umgehend darum kümmern.

Haben Sie ein anderes Anliegen, um das wir uns kümmern sollen, dann wenden Sie sich bitte an die Bürgeragentur.

Ihre Nachricht

 

Teilen | Drucken | PDF-Version | RSS-Feed | Fehler melden

Transparenter Pixel