Im Schulbau geht es weiter

Besichtigung der Bauarbeiten an der Gemeinschaftsgrundschule Styrum an der Augustastraße

Schulsanierung in Mülheim an der Ruhr

Was gerade gemacht wird, was fertiggestellt und was in Planung ist wurde auf Einladung von Imobiliendezernent Frank Mendack und Schuldezernent Marc Buchholz im Rahmen eines "Vor-Ort-Termins" an der Gemeinschaftsgrundschule erläutert.

Besichtigung Baustelle Gemeinschaftsgrundschule, GGS Styrum, Augustastraße. Von links: Schuldezernent Marc Buchholz, Frank Buchwald, Leiter ImmobilienService, Lucia Soddemann, ImmobilienService, Immobiliendezernent, Kämmerer Frank Mendack, Edin Gracic, ImmobilienService und Architekt Ingo Splieth. 30.07.2019 Foto: Walter Schernstein - Walter Schernstein

Stellten den Medien vor Ort die geplanten Bauarbeiten an der Gemeinschaftsgrundschule Styrum an der Augustastraße vor: (von links) Marc Buchholz, Schuldezernent; Frank-Peter Buchwald, Leiter des ImmobilienService der Stadt Mülheim; Lucia Soddemann, ImmobilienService; Frank Mendack, Immobiliendezernent; Edin Gracic, ImmobilienService und Architekt Ingo Splieth.

Fotos: Walter Schernstein

Der Rat der Stadt Mülheim an der Ruhr hat beschlossen für die Gemeinschaftsgrundschule Styrum an der Augustastraße einen dreigeschossigen, teilunterkellerten, circa 1.200 Quadratmeter (BGF) großen Erweiterungsneubau mit sechs Mehrzweck - und Nebenräumen sowie einer Küche und Mensaräumlichkeiten, direkt neben dem bestehenden Gebäude, zu errichten. Außerdem soll das Bestandsgebäude um vier Klassenräume erweitert und saniert werden.
Koordiniert wird das Projekt, wie auch die Gesamtmaßnahmen am Schulstandort in Styrum, durch den ImmobilienService. Unterstützt werden die Mitarbeitenden durch das Planungsbüro W+P, Gesellschaft für Projektabwicklung.

Besichtigung Baustelle Gemeinschaftsgrundschule, GGS Styrum, Augustastraße. 30.07.2019 Foto: Walter Schernstein - Walter Schernstein

So geht es weiter: Der konventionelle Rohbau startete im Mai 2019. Das Kellergeschoss und der Erschließungskern werden in Massivbauweise fertiggestellt. Für Herbst 2019 ist dann die Anlieferung von vorgefertigten Raummodulen geplant, welche neben den tragenden Bauteilen auch bereits einen Anteil am Ausbau beinhalten. Diese werden mit Hilfe eines Krans an die entsprechende Position gesetzt und dort verankert. Es handelt sich um 18 Module, die innerhalb von einer Woche den neuen Baukörper bilden werden. Bis zu acht Module werden pro Tag gesetzt. Im Anschluss erfolgen Dachdecker- und Fassadenarbeiten sowie der restliche Innenausbau. Die Schüler sollen das Gebäude dann nach den Sommerferien 2020 beziehen. Dann gehen die Arbeiten am Bestandsgebäude weiter. Es wird saniert und erweitert.

Ist auch dieser Bauabschnitt fertiggestellt, sollen beide Gebäude über eine Brücke miteinander verbunden werden. Insgesamt müssen sich die Schüler, Lehrer und Betreuer noch bis Mitte 2021 gedulden, denn so lange werden die Arbeiten wohl noch andauern.

Besichtigung Baustelle Gemeinschaftsgrundschule, GGS Styrum, Augustastraße. Schuldezernent Marc Buchholz, Frank Buchwald, Leiter ImmobilienService, Lucia Soddemann, ImmobilienService, Immobiliendezernent, Kämmerer Frank Mendack, Edin Gracic, ImmobilienService und Architekt Ingo Splieth. 30.07.2019 Foto: Walter Schernstein - Walter Schernstein

Für die temporäre Auslagerung des Unterrichtbetriebes zum Beginn des Schuljahrs 2020/2021 hat der Rat der Stadt die Errichtung eines Pavillongebäudes auf dem Grundstück der Willy-Brandt-Schule beschlossen. Hierzu werden Holzrahmenelemente eines Hauses der Flüchtlingsunterkunft an der Holzstraße und ein Modulbau der ehemaligen Förderschule Am Wenderfeld eingesetzt.
Nach Fertigstellung der Maßnahme wird das Raumangebot des Pavillons der Willy-Brandt-Gesamtschule zugeführt.

Projektdaten

Neubau und Sanierung Bestandsgebäude GGS Styrum:

Titelbild zum Plan Neubau, Erweiterung und Sanierung an der Gemeinschaftsgrundschule Styrum - WP Gesellschaft für ProjektabwicklungPlan: W+P Gesellschaft für Projektabwicklung

Eckdaten zum Bauprojekt

Bauherr: Stadt Mülheim an der Ruhr
Planung und Ausführung: W+P Gesellschaft für Projektabwicklung, ein Unternehmen der WOLFF GRUPPE Holding GmbH & Co. KG
Neubau:
Rohbauunternehmen: Ulrich Bogenstahl GmbH
Modulbauer: KLEUSBERG GmbH & Co. KG
Gebäudeabmessung: circa 24,30 Meter x 14,30 Meter (m)
Brutto-Grundfläche: circa 1.200 Quadratmeter (m²)
Raumprogramm:

  • 6 Mehrzweckräume
  • Küche und Mensaraum
  • diverse Nebenräume (WCs)
  • Aufzug
  • Lager- und Technikräume im Kellergeschoss

Gesamtbudget GGS Styrum an der Augustastraße:
Sanierung und Neubau: 9,05 Millionen Euro brutto (inklusive Nebenkosten)

Das Projekt wird mit Förderkrediten „Gute Schule 2020“ des Landes NRW und der
NRW.Bank gefördert.

Pavillon:
Brutto-Grundfläche: circa 700 m²
Raumprogramm Pavillon:

  • 6 Klassenräume
  • Nebenräume (WCs)

Budget Pavillon/Erweiterung Willy-Brandt-Schule:
Budget: 2,00 Millionen Euro brutto (inklusive Nebenkosten) 

Das Handout mit Plänen zu Neubau, Erweiterung und Sanierung der Gemeinschaftsgrundschule Styrum sowie eine Übersicht der "Baumaßnahmen Schulen in den Sommerferien 2019 - Stand: Juli" sind als pdf-Dateien zum Herunterladen beigefügt.

Kontakt

Kontext


Stand: 01.08.2019

[schließen]

Fehler melden

Sie haben einen Fehler auf dieser Internetseite gefunden? Bitte teilen Sie ihn uns mit. Ein Redakteur wird sich umgehend darum kümmern.

Haben Sie ein anderes Anliegen, um das wir uns kümmern sollen, dann wenden Sie sich bitte an die Bürgeragentur.

Ihre Nachricht

 

Teilen | Drucken | PDF-Version | RSS-Feed | Fehler melden

Transparenter Pixel