Instandsetzung Dickswall/Essener Straße von Kuhlendahl bis Kämpchenstraße

Deckenbau in der südlichen Fahrbahnhälfte sowie Änderungen zur weiteren Fortsetzung

Im momentan gesperrten Bereich werden am 19. und 20. März 2020 Fräsarbeiten
ausgeführt und die Asphaltdeckschicht eingebaut. Der Einbaubereich beginnt an
der Von-Bock-Straße und endet an der bereits instand gesetzten Fahrbahn am
Kuhlendahl. Dieser Bereich wird komplett gesperrt. Das heißt auch die Ein- und Ausfahrt zur Nebenfahrbahn Essener Straße sowie die Verbindung zum Kuhlendahl
stehen in diesen zwei Tagen nicht zur Verfügung. Anwohnende des Kuhlendahl (inklusive der Nebenstraßen) können nur in Richtung Werdener Weg Aus- und Einfahren.

Baustelle, Pylonen, Kies, Bauen, Straßenbaumaßnahmen - Bild von Anne Retter auf Pixabay

Die Verkehrsumstellung auf die anschließende Bauphase erfolgt am 24. März 2020.
Hierbei beginnt das Baufeld in Fahrtrichtung Innenstadt auf der Höhe Kuhlendahl
und verläuft bis zur Höhe Von-Bock-Straße. Der Verkehr wird in diesem Abschnitt
für beiden Richtungen über die Südseite geführt.
Die Verkehre aus und in die Gracht werden aufrechterhalten. Die Oststraße wird
zur Einbahnstraße mit der Fahrtrichtung Hingberg / Buggenbeck.
Der Kuhlendahl und die Nebenfahrbahn der Essener Straße sind wieder erreichbar. Die Von-Bock-Straße bleibt, wie momentan, eine Sackgasse.
Die Haltestelle in der Nebenfahrbahn Essener Straße wird wieder angefahren, die
Haltestelle zwischen Oststraße und Von-Bock-Straße wird zwischen die VonBock-Straße und die Kalkstraße verlegt.
Im Anschluss erfolgt auch hier der abschließende Deckenbau unter Sperrung der
Einmündungen Gracht und Oststraße. Die genaue Ausführungszeit wird in der
Vorwoche mit einer Umleitungsführung gesondert bekannt gegeben.

Änderungen zur ursprünglichen Information und Bauabsicht:
Entgegen der ursprünglichen Information wird die Instandsetzung des Abschnitts
zwischen der Kämpchenstraße und der Von-Bock-Straße zurückgestellt.
Der inzwischen 94 Jahre alte Rumbachkanal ist in diesem Bereich eingebrochen.
Die ursprünglich erst in sieben Jahren geplante Sanierung dieses Altrumbachabschnittes muss nun vorgezogen werden.
Es handelt sich hierbei nicht um Normprofile, so dass zur Instandsetzung die
aufwendige Herstellung von passgenauen Einzelteilstücken erforderlich wird. Aus
der Erfahrung eines früheren Einbruchs im Bereich der Kämpchenstraße werden
dafür vier bis sechs Monate benötigt.
Dies hat zur Folge, dass im unmittelbaren Einbruchbereich kein Straßenbau vor
der Sanierung erfolgen kann. Auch die Gegenrichtung kann nicht gebaut werden,
da wegen des Einbruches nur ein Fahrstreifen in Fahrtrichtung Essen zur Verfügung steht.
Die mögliche Verkehrsführung würde zu einem nicht mehr hinnehmbaren Verkehrsinfarkt führen.
Der weitere Ablauf sieht daher folgendermaßen aus:
Mit der Verkehrsumstellung am 24. März 20 wird die Baumaßnahme auf den Bereich
zwischen der Von-Bock-Straße und dem Kuhlendahl eingekürzt (siehe oben).
Beide Verkehrsrichtungen fahren auf dem zurückgestellten Teilstück wieder auf
der jeweils ursprünglichen Richtungsfahrbahn. In Fahrtichtung Essen wird der äußere Fahrund Parkstreifen im Bereich der Einbruchstelle auf circa 20 Meter dauerhaft abgesperrt, so dass nur ein Richtungsfahrstreifen zur Verfügung steht. Gräben und
Aufbrüche werden provisorisch geschlossen, so dass zumindest ein Teil der Stellplätze wieder für die Anwohner zur Verfügung steht.
Diese Verkehrsführung bleibt dort bis zum Abschluss der Rumbachaltkanalsanierung bestehen.
Nach Abschluss dieser soll im Herbst 2020 das zurückgestellte Teilstück wechselseitig nachgeholt werden, so dass es dennoch vor den langjährigen Bauarbeiten
am Hauptrumbachkanal abgeschlossen ist.
Für den Individualverkehr werden Parkverbotszonen im Baustellenbereich eingerichtet; um entsprechende Beachtung wird gebeten.

Ansprechpersonen für Fragen zur Bauausführung im Tiefbauamt sind Sabine Beckmann, Bauleiterin Straßenbau, Telefon 455 - 66 11 und Matthias Katte, Teamleiter Bau von Straßen, Telefon 455 - 66 31.

Ansprechpartnerin für Fragen zum Rumbachkanal im Umweltamt ist Susanne Schürmann, Projektsteuerung Rumbachsanierung, Telefon 455 - 70 44.

Kontakt


Stand: 13.03.2020

[schließen]

Fehler melden

Sie haben einen Fehler auf dieser Internetseite gefunden? Bitte teilen Sie ihn uns mit. Ein Redakteur wird sich umgehend darum kümmern.

Haben Sie ein anderes Anliegen, um das wir uns kümmern sollen, dann wenden Sie sich bitte an die Bürgeragentur.

Ihre Nachricht

 

Teilen | Drucken | PDF-Version | RSS-Feed | Fehler melden

Transparenter Pixel