Jahresgespräch zwischen Superintendent und Oberbürgermeister

Der Superintendent des Kirchenkreises An der Ruhr, Pfarrer Gerald Hillebrand, war jetzt zu einem Erfahrungsaustausch zu Besuch bei Oberbürgermeister Ulrich Scholten im Rathaus.

Oberbürgermeister Ulrich Scholten, Jahresgespräch mit Superintendent Pfarrer Gerald Hillebrand, Kirchenkreis An der Ruhr. Rathaus. 08.08.2019 Foto: Walter Schernstein - Walter SchernsteinFoto: Walter Schernstein

„Das turnusmäßige Jahresgespräch dient unter anderem dazu sich der gegenseitigen Unterstützung zu versichern“, so OB Scholten. Dies sei wichtig, so der OB, um sich bei übergreifenden gesellschaftlichen Themen auch mit der evangelischen Kirche abzustimmen.
Der Superintendent ist oberster Repräsentant eines jeden Kirchenkreises. Er leitet die Kreissynode und sitzt dem Kreissynodalvorstand (KSV) vor, der den Kirchenkreis zwischen den Tagungen der Kreissynode leitet. Der Superintendent ist verantwortlich für die Arbeit der kreiskirchlichen Einrichtungen und Dienste und führt Aufsicht über die Kirchengemeinden und Presbyterien. Die reguläre Amtszeit der SuperintendentInnen in der Evangelischen Kirche im Rheinland beträgt acht Jahre. Gerald Hillebrand wurde im Mai 2017 von der Kreissynode gewählt.

Kontakt


Stand: 12.08.2019

[schließen]

Fehler melden

Sie haben einen Fehler auf dieser Internetseite gefunden? Bitte teilen Sie ihn uns mit. Ein Redakteur wird sich umgehend darum kümmern.

Haben Sie ein anderes Anliegen, um das wir uns kümmern sollen, dann wenden Sie sich bitte an die Bürgeragentur.

Ihre Nachricht

 

Teilen | Drucken | PDF-Version | RSS-Feed | Fehler melden

Transparenter Pixel