Juli 2018 bricht alle Rekorde

Noch „nie“ war der Juli an der Emscher trockener als 2018

Geringster Niederschlag seit Beginn der Aufzeichnungen im Jahr 1891 - Bisheriger Spitzenreiter 1983 wird abgelöst

Sommer, Sonne, Hitze - (c) Rosel Eckstein / pixelio.deEmscherregion. Rekord! Im Einzugsgebiet der Emscher war der Juli 2018 der trockenste Juli seit Beginn der Aufzeichnungen im Jahr 1891. 

Es wurden im Emschergebiet im Mittel nur 13,9 Millimeter (mm) Niederschlag registriert – dies entspricht einer Wassermenge von knapp 14 Litern pro Quadratmeter.

Die aktuelle Niederschlagssumme für Juli macht lediglich 16,6 Prozent des langjährigen Julimittels von 84 mm aus. Damit löst der Juli 2018 den bisherigen Spitzenreiter für den trockensten Juli aus dem Jahr 1983 ab. Damals wurden 16 mm Niederschlag registriert. 

Die Emschergenossenschaft nutzt für ihre Wetteraufzeichnungen Regenschreiber, die im gesamten Gebiet zwischen Holzwickede und Dinslaken verteilt sind und online abgefragt werden können. Damit lassen sich Niederschlagsereignisse jeder Stärke lokalisieren und rasch und sicher einstufen.

Weitere Informationen finden Sie unter www.eglv.de und blog.eglv.de.


Stand: 31.07.2018

[schließen]

Fehler melden

Sie haben einen Fehler auf dieser Internetseite gefunden? Bitte teilen Sie ihn uns mit. Ein Redakteur wird sich umgehend darum kümmern.

Haben Sie ein anderes Anliegen, um das wir uns kümmern sollen, dann wenden Sie sich bitte an die Bürgeragentur.

Ihre Nachricht

 

Teilen | Drucken | PDF-Version | RSS-Feed | Fehler melden

Transparenter Pixel