Kampfmittelnachsuche

Wenn Sie beim Amt für Stadtplanung, Bauaufsicht und Stadtentwicklung einen Bauantrag stellen, werden Sie darauf hingewiesen, dass Sie nach der Bauordnung NRW vor Baubeginn das betreffende Grundstück auf das Vorhandensein von Kampfmitteln überprüfen lassen müssen. Dies ist immer dann notwendig, wenn Sie bei Bauarbeiten mehr als 80 cm tief in den gewachsenen Boden (Geländeniveau 1945) graben oder bohren.

Den Antrag auf Überprüfung stellen Sie bei beim Ordnungsamt, Abteilung 32-11,
Am Rathaus 1, 45468 Mülheim an der Ruhr unter Verwendung des beigefügten Antragsformulars (siehe Datei im Anhang).

Markierte Kartenausschnitte. Was ist erforderlich, wenn mein Grundstück bei einer Baumaßnahme nach Kampfmitteln abgesucht werden soll?

Um Ihren Antrag bearbeiten zu können ist es erforderlich, dass Sie eine amtliche Basiskarte im Maßstab 1:5000 dem ausgefüllten Antrag beifügen. Das zu bebauende Flurstück malen Sie bitte entweder gelb aus oder umranden es deutlich sichtbar in rot.

Bitte beachten Sie hierzu das dem Antrag beigefügte Merkblatt!

Andere Karten werden nicht benötigt. Beachten Sie bitte, dass die Karte nicht größer als DIN A 4 sein darf.

Sofern möglich bitten wir darum, den Antrag per Mail an folgende Adresse zu senden:

Kampfmittelbeseitigung@muelheim-ruhr.de

Reichen Sie die Antragsunterlagen per Email ein, verkürzt sich die Bearbeitungszeit!

Wichtiger Hinweis:
Falsche Karten oder Karten mit falscher Markierung oder falschem Maßstab können nicht bearbeitet werden und werden daher zurückgesandt!

Die Bearbeitung Ihres Antrags in Verbindung mit Ihrem Antrag auf eine Baugenehmigung oder Bauanzeige ist für Sie kostenlos.

Kontakt

Kontext


Stand: 19.01.2018

[schließen]

Fehler melden

Sie haben einen Fehler gefunden? Bitte teilen Sie ihn uns mit. Ein Redakteur wird sich umgehend darum kümmern.

Ihre Nachricht

Sicherheitscode (Was ist das?)

 

Teilen | Drucken | PDF-Version | RSS-Feed | Fehler melden

Transparenter Pixel