KinderStücke 2020 erstmals mit höherem Preisgeld

Bildausschnitt für den Dezernatsverteilungsplan. Verwaltungsvorstand der Stadt Mülheim an der Ruhr. Marc Buchholz, Dezernat V (Bildung, Soziales, Jugend, Gesundheit, Sport und Kultur). Ab März 2019. 14.02.2019 Foto: Walter Schernstein - Walter SchernsteinKultur für Kinder wird in Mülheim groß geschrieben. Das zeigen viele Initiativen der Stadt, unter ihnen auch die „KinderStücke“. Das Theaterfestival, das im Rahmen der Mülheimer Theatertage stattfindet, begeistert seit zehn Jahren mit seinen Aufführungen aktueller Kinderstücke das junge Publikum. 
Dass es im Vergleich zu Theatertexten für Erwachsene keineswegs leichter ist, ein Stück für Kinder zu schreiben, darüber sind sich alle einig. Deshalb wird bei den „Stücken 2020“ der Mülheimer KinderStückePreis nun mit der gleichen Summe dotiert wie der Mülheimer Dramatikpreis. 

Die KinderStücke-Preisträgerinnen und Preisträger erhalten ab sofort nicht 10.000 Euro, sondern 15.000 Euro Preisgeld.

Möglich ist dies durch eine Erhöhung der Mittel, die das Land Nordrhein-Westfalen dem Festival zur Verfügung stellt. Der Beigeordnete Marc Buchholz ist dankbar, dass die Kulturstadt Mülheim so das Angebot für Kinder stärken kann: „Mein ausdrücklicher Dank gilt der Landesregierung, die es uns ermöglicht, die Kulturszene unserer Stadt so zu fördern, denn auch Kinder wissen gute Kunst zu schätzen. So haben viele junge Mülheimer und Mülheimerinnen die Chance, Theater als einen Ort spannender und vergnüglicher Auseinandersetzung mit sich und der Welt zu erleben.“

Kontakt


Stand: 21.01.2020

[schließen]

Fehler melden

Sie haben einen Fehler auf dieser Internetseite gefunden? Bitte teilen Sie ihn uns mit. Ein Redakteur wird sich umgehend darum kümmern.

Haben Sie ein anderes Anliegen, um das wir uns kümmern sollen, dann wenden Sie sich bitte an die Bürgeragentur.

Ihre Nachricht

 

Teilen | Drucken | PDF-Version | RSS-Feed | Fehler melden

Transparenter Pixel