Klimabäume für Mülheim

Klimabäume für Mülheim

Mülheim an der Ruhr hat am Projekt Klimabäume des Regionalverband Ruhr (RVR) teilgenommen. Die Verteilaktion der Obstbäume an rund 100 Bürger*innen fand am 30. Oktober 2021 in Kooperation mit der Benk GmbH, Standort-Baum Expertise statt. 

Mülheim an der Ruhr hat am Projekt Klimabäume des Regionalverband Ruhr (RVR) teilgenommen. Das Foto zeigt mehrere Baumsetzlinge im Vordergrund das Baumschild mit dem Logo zur Aktion Klimabäume. - Jasmin Kramer

Am 30. Oktober war es endlich soweit, die Klimabäume wurden an die entsprechenden Baumpat*innen verteilt. Interessierte Grundstückseigentümer*innen konnten sich bis zum 16. Oktober auf einen der 10.000 Klimabäume bewerben. Mülheim an der Ruhr konnte durch die Teilnahme am Projekt rund 100 Klimabäume verteilen.

Mülheim an der Ruhr hat am Projekt Klimabäume des Regionalverband Ruhr (RVR) teilgenommen. Die Verteilaktion der 220 Obstbäume fand am 30. Oktober 2021 in Kooperation mit der Benk GmbH, Standort-Baum Expertise statt.  Das Foto zeigt von links Bürgermeisterin Ann-Katrin Allekotte, Nora Sandmair (Baumsachverständige, Standort-Baum Expertise GmbH) und Carolin Hasenkamp mit einem Klimabäumchen. - Jasmin Kramervon links: Bürgermeisterin Ann-Katrin Allekotte, Nora Sandmair (Baumsachverständige, Standort-Baum Expertise GmbH) und Carolin Hasenkamp mit einem Klimabäumchen.

Fotos: Jasmin Kramer

Bei den Klimabäumen handelt es sich um heimische Apfel-, Birnen-, Kirsch- und Pflaumenbäume, die auf dem Betriebshof der Benk GmbH an der Weseler Straße 42 verteilt wurden. Für den Familienbetrieb mit fast 40 Jahren Erfahrung in der Baumpflege war es eine Selbstverständlichkeit, die Aktion zu unterstützen. Am Ausgabetag waren deshalb gleich mehrere Mitarbeiter*innen, darunter auch ein spezialisierter Obstwart, vor Ort, um Baumpat*innen und Interessierte zu allen Aspekten der Pflanzung und Pflege zu beraten. 

Mülheim an der Ruhr hat am Projekt Klimabäume des Regionalverband Ruhr (RVR) teilgenommen. Die Verteilaktion der 220 Obstbäume fand am 30. Oktober 2021 in Kooperation mit der Benk GmbH, Standort-Baum Expertise statt. Thomas Reichelt, Sabine Spinn und Klaus Fiß  vom Mülheimer Verein Obstgarten e.V. - Jasmin KramerThomas Reichelt, Sabine Spinn und Klaus Fiß  vom Mülheimer Verein Obstgarten e.V. bei der Beratung vor Ort.

Zu den Initiativen zählt der Mülheimer Obstgarten e.V., dessen Ziel es ist alte Obstsorten zu erhalten und zu fördern sowie der Naturgarten e.V., der über heimische Pflanzen, Saatgut und naturnahe Gärten in-formiert. Die Mülheimer Klima Initiative ist auch dabei und informiert über ihre Projekte. 

Einen wichtigen Hinweis gab die Baumsachverständige der Benk GmbH Nora Sandmair schon bei der Baumübergabe: „Die Bäumchen sollten nach der Ausgabe möglichst zügig in die Erde. Noch ist der Boden schön warm, das macht ihnen das Anwachsen leichter.“ Im Alltag befasst sie sich gemeinsam mit ihren Kolleg*innen auch mit sehr komplexen Fragen zur Baumgesundheit. Das firmeneigene Sachverständigenbüro führt zum Beispiel baumschutzfachliche Baubegleitungen durch, fertigt Wertgutachten, Boden- und Standortgutachten an, kümmert sich um Artenschutzprüfungen oder die Sanierung verdichteter Böden. Über baumerhaltende Pflegemaßnahmen und die Verkehrssicherheit von Bäumen, oder die auf Laien durchaus spektakulär wirkende Seilklettertechnik (SKT) der Baumpfleger*innen und das Berufsbild an sich informierte der Leiter der firmeneigenen Baumpflege- und Kletterschule. 

Mülheim an der Ruhr hat am Projekt Klimabäume des Regionalverband Ruhr (RVR) teilgenommen. Die Verteilaktion der 220 Obstbäume fand am 30. Oktober 2021 in Kooperation mit der Benk GmbH, Standort-Baum Expertise statt.  Susann Findorff und Elke Sichelschmidt von Naturgarten.org - Jasmin KramerSusann Findorff und Elke Sichelschmidt vom Verein für naturnahe Garten- und Landschaftsgestaltung - naturgarten.org an ihrem Stand.

Das Projekt Klimabäume wird von der Bezirksregierung Münster aus Mitteln des Ministeriums für Umwelt, Landwirtschaft, Natur- und Verbraucherschutz des Landes NRW gefördert. Es ist Teil der Offensive Grüne Infrastruktur 2030, einem Leitprojekt des RVR für die Metropole Ruhr aus der Ruhr-Konferenz NRW.

Kontakt


Stand: 02.11.2021

[schließen]

Fehler melden

Sie haben einen Fehler auf dieser Internetseite gefunden? Bitte teilen Sie ihn uns mit. Ein Redakteur wird sich umgehend darum kümmern.

Haben Sie ein anderes Anliegen, um das wir uns kümmern sollen, dann wenden Sie sich bitte an die Bürgeragentur.

Ihre Nachricht

 

Drucken | PDF-Version | RSS-Feed | Fehler melden

Transparenter Pixel