Mülheim an der Ruhr ist dabei!

Förderzusage im Förderverfahren WiFi4EU

Ziel der Förderinitiative „WiFi4EU“ der Europäischen Kommission ist, die Anbindung an schnelles Internet durch drahtlose Internetzugänge, sogenannte WLAN Hotspots, im öffentlichen Raum zu unterstützen. Dafür stehen insgesamt 120 Millionen Euro zur Verfügung. Die Initiative wird vor allem Bürgern, Touristen und kleinen Unternehmen zugutekommen.

Marcel Thelen, neuer Breitbandkoordinator der Stadt Mülheim an der Ruhr mit Oberbürgermeister Ulrich Scholten (rechts) - Pressestelle Redaktion/Walter Schernstein

Mülheims Breitbandkoordinator Marcel Thelen (links) und Oberbürgermeister Ulrich Scholten. (Foto: Walter Schernstein)

Für Kommunen, welche eine Förderung erhalten stehen 15.000,- Euro in Form eines Gutscheins bereit, mit dem ein Unternehmen Hotspots im öffentlichen Raum einrichten kann. Beim Windhundverfahren, zur Beantragung der Mittel, setzte sich Mülheim an der Ruhr als eine von 2.800 Kommunen Europaweit gegen über 13.000 Mitbewerber durch. In den nächsten Monaten werden nun formal die Weichen gestellt um das neue freie WiFi in Mülheim an der Ruhr einzurichten. Klar ist aber, dass mit 15.000,- Euro lediglich ein erster Schritt in Sachen WiFi gemacht werden kann. Eine Vollversorgung bedürfte erheblicher Mehraufwände, so Mülheims Breitbandkoordinator Marcel Thelen.

Kontakt


Stand: 11.12.2018

[schließen]

Fehler melden

Sie haben einen Fehler auf dieser Internetseite gefunden? Bitte teilen Sie ihn uns mit. Ein Redakteur wird sich umgehend darum kümmern.

Haben Sie ein anderes Anliegen, um das wir uns kümmern sollen, dann wenden Sie sich bitte an die Bürgeragentur.

Ihre Nachricht

 

Teilen | Drucken | PDF-Version | RSS-Feed | Fehler melden

Transparenter Pixel