Mülheims neues Jugendgremium - Die Arbeit beginnt

Mülheims neues Jugendgremium - Die Arbeit beginnt

Am 5. Oktober war es so weit: Am Nachmittag öffnete die Realschule Stadtmitte ihre Türen für die erste Sitzung des neu konzipierten Mülheimer Jugendgremiums.
Ab 16.15 Uhr konnten sich die Mitglieder bei Snacks und Kaltgetränken bereits ein wenig Kennenlernen und Austauschen. Ab 17.00 Uhr folgte dann der offizielle Teil: Die erste Sitzung, die erste Tagesordnung, und: auf Tagesordnungspunkt 4 wurde – ebenfalls erstmals – das Leitungsgremium des Jugendgremiums gewählt. Dieses besteht nun aus insgesamt acht Personen, vier sind für die Wahlzeit von einem Jahr und vier für die Wahlzeit von zwei Jahren gewählt. Damit wird in den nächsten Jahren eine gewisse Kontinuität möglich, denn jährlich können vier Plätze neu für zwei Jahre besetzt werden, so dass das Leitungsgremium immer zur Hälfte aus neuen und bereits erfahreneren Mitgliedern besteht.
Die besondere Aufgabe dieser Gruppe von acht jungen Menschen wird sein, die Ideen und Impulse des Jugendgremiums an die kommunalpolitischen Gremien heran zu tragen und als Bindeglied zwischen dem Jugendgremium, der Politik und Verwaltung und der Öffentlichkeit zu fungieren.

Die Mitglieder des neu gewählten Leitungsgremiums plus Mitarbeitende der Verwaltung (Monika Kühner und Luisa Ueding, 1. und 3. von rechts) aufgenommen an der ersten Sitzung am 5. Oktober 2021 in der Realschule Stadtmitte - Walter Schernstein
Die Mitglieder des neu gewählten Leitungsgremiums plus Mitarbeitende der Verwaltung (Monika Kühner und Luisa Ueding, 1. und 3. von rechts); aufgenommen an der ersten Sitzung am 5. Oktober 2021

Foto: Walter Schernstein

Aktuell zählt das Jugendgremium 34 Mitglieder, das spricht das für einen guten Startschuss des neuen Konzeptes. „Die Mitgliederzahl ist dabei stark dynamisch“, erläutert Monika Kühner vom Amt für Kinder Jugend und Schule. „Sie wird im Moment der Sitzung festgehalten und hat damit eine gewisse Aussagekraft. Wichtig ist aber, dass jederzeit neue Mitglieder hinzukommen können, denn dem Gremium kann man jederzeit beitreten oder es wieder verlassen. So ist eine Mitarbeit für einzelne Projekte und Themen möglich und wer will kann sich auch darüber hinaus einbringen.“ 
Künftig wird das Gremium von Mitarbeiter*innen des Rathauses aus dem Rats- und Rechtsamt sowie dem Amt für Kinder, Jugend und Schule begleitet und in seiner Arbeit unterstützt. „Die Arbeit wird dabei sehr agil und vielfältig umgesetzt. Digitale Medien und Kommunikation über Messenger und Co. sind für die jungen Menschen längst Standard und werden in der Arbeit mit diesem Gremium natürlich konstruktiv genutzt.“, ergänzt Lennart Welz, ebenfalls aus dem Amt für Kinder, Jugend und Schule.

Und wie geht es weiter? Noch in diesem Jahr wird es einen Workshop für das neu gewählte Leitungsgremium geben. „Wir werden erläutern, wie die Dialogwege in die Verwaltung und in die Politik, sprich die Ausschüsse und Gremien funktionieren und auch verdeutlichen, wie wir als Mitarbeiter*innen der Stadt die Jugendlichen unterstützen können, damit Prozesse gut vorangetrieben werden können.“, schließt Luisa Ueding, Geschäftsführung des Jugendgremiums an.

Bei Interesse, noch Mitglied des Jugendgremiums zu werden, oder bei weiteren Fragen jeglicher Art stehen die Mitarbeiter*innen aus dem Rathaus unter 01575 / 2616972 und unter 0208 / 455 - 45 33 / -12 oder 0208 / 455 - 30 27 zur Verfügung. Weitere Informationen gibt es außerdem im Beitrag „Jugendgremium“.

Kontakt


Stand: 15.10.2021

[schließen]

Fehler melden

Sie haben einen Fehler auf dieser Internetseite gefunden? Bitte teilen Sie ihn uns mit. Ein Redakteur wird sich umgehend darum kümmern.

Haben Sie ein anderes Anliegen, um das wir uns kümmern sollen, dann wenden Sie sich bitte an die Bürgeragentur.

Ihre Nachricht

 

Drucken | PDF-Version | RSS-Feed | Fehler melden

Transparenter Pixel