Nebel erhöht das Unfallrisiko

Besondere Vorsicht in den Monaten Oktober bis Dezember geboten

Das Statistische Bundesamt zeigt auf: Allein in den drei letzten Monaten eines Jahres wurden in der Vergangenheit fast 60% aller schweren Nebelunfälle des Jahres gezählt. Landstraßen stechen besonders heraus; darauf entfallen allein Zweidrittel aller Nebelunfälle. Ausgewertet ist das Jahr 2013. Damals gab es 320 Unfälle mit Personenschaden, 480 Personen wurden verletzt, 11 von ihnen tödlich.

Nebel, Unfallrisiko, Straßenverkehr, Sicht, Auto, Landstraße, Nässe - JayMantri auf Pixabay

„Auch solche Unfälle sind vermeidbar“ meint Gunter Zimmermeyer von der Verkehrswacht Mülheim. „Mehr als ein Drittel der Fahrer waren zu schnell gefahren. Passen Sie Ihre Geschwindigkeit der Sicht an! In Nebelbänken kann das bis zu Schrittgeschwindigkeit mit Warnblinkanlage gehen. Oder verschieben Sie nicht notwendige Fahrten auf eine bessere Wetterlage.“ 
Sehen und gesehen werden gilt auch in solchen Risikosituationen. Mit Rücksicht und Partnerschaft übersteht Mülheim auch die Nebelmonate unfallfrei.


Stand: 25.10.2019

[schließen]

Fehler melden

Sie haben einen Fehler auf dieser Internetseite gefunden? Bitte teilen Sie ihn uns mit. Ein Redakteur wird sich umgehend darum kümmern.

Haben Sie ein anderes Anliegen, um das wir uns kümmern sollen, dann wenden Sie sich bitte an die Bürgeragentur.

Ihre Nachricht

 

Teilen | Drucken | PDF-Version | RSS-Feed | Fehler melden

Transparenter Pixel