OB äußert Unverständnis für Demonstration auf dem Rathausmarkt

OB äußert Unverständnis für Demonstration auf dem Rathausmarkt

„Ich respektiere das Demonstrationsrecht, doch Versammlungen von Gegnern der Corona-Regeln beziehungsweise Impf-Gegnern kann ich nicht akzeptieren“. So äußert sich Oberbürgermeister Marc Buchholz zu der Ankündigung, dass am morgigen Samstag (28.11.) eine sogenannten „Kundgebung mit offenem Mikro“ auf dem Rathausmarkt stattfinden soll. Seit Wochen werden auch in Mülheim Flugblätter von sogenannten Coronaleugnenden verteilt, nun wird in den einschlägigen Social-Media-Gruppen für die Mülheimer Kundgebung geworben.

Oberbürgermeister Marc Buchholz. Verwaltungsvorstand der Stadt Mülheim an der Ruhr.  02.11.2020 Foto: Walter Schernstein - Walter SchernsteinFoto: Walter Schernstein

„Bei der derzeitigen dramatischen Pandemie-Lage kann ich nur den Kopf vor so viel Ignoranz schütteln. Unsere Gesellschaft steht vor einer der größten Herausforderung ihre Geschichte. Viele Mitbürgerinnen und Mitbürger müssen coronabedingte Einschränkungen in Kauf nehmen. Das ist nicht immer einfach, deswegen danke ich allen denen, denen die Gesundheit ihrer Mitmenschen wichtig ist“, so OB Buchholz. 
Das Mülheimer Ordnungsamt wird die Polizei bei der morgigen „Gefährdungsabschätzung“ unterstützen. Denn aus vorangegangenen Veranstaltungen dieser Art weiß man, dass weder Abstandsregeln noch Maskenpflicht eingehalten werden.

Kontakt


Stand: 27.11.2020

[schließen]

Fehler melden

Sie haben einen Fehler auf dieser Internetseite gefunden? Bitte teilen Sie ihn uns mit. Ein Redakteur wird sich umgehend darum kümmern.

Haben Sie ein anderes Anliegen, um das wir uns kümmern sollen, dann wenden Sie sich bitte an die Bürgeragentur.

Ihre Nachricht

 

Drucken | PDF-Version | RSS-Feed | Fehler melden

Transparenter Pixel