Ökologische Verbesserung Rumbach wird fortgesetzt

Die bereits im Frühjahr begonnene ökologische Verbesserung am Rumbach zwischen Tilsiter Straße und Rumbachtal wird jetzt weitergeführt. Dazu wird im Naturschutzgebiet an der Tilsiter Straße eine Flutmulde reaktiviert, so dass der Rumbach sich bei höherem Wasserstand in diesen Seitenarm ausbreiten kann. Ziel der Maßnahme ist die Schaffung beziehungsweise Erweiterung von hochwertigen Lebensräumen für Tiere und Pflanzen in diesem Naturschutzgebiet.

Absteckung der anzulegenden Flutmulde, rechts zu erkennen ein Teil der Bauschuttablagerung - Umweltamt

Foto: Absteckung der anzulegenden Flutmulde, rechts zu erkennen ein Teil der Bauschuttablagerung (Umweltamt)

Der Zeitraum wurde bewusst auf den Spätsommer gelegt: der Auenboden ist oberflächlich trocken, so dass das notwendige Befahren einen möglichst geringen Schaden anrichtet. Vor Beginn wurde der Bereich von der Unteren Naturschutzbehörde auf mögliche Arten wie zum Beispiel Feuersalamander oder Brutvögel abgesucht.

Ein wesentlicher Bestandteil dieses Bauabschnittes ist ebenso wie schon im Frühjahr die Entsorgung von Bauschutt. Mitten im Naturschutzgebiet lagert etwa 15 Kubikmeter Ziegel, Holzabfälle und andere Bauschuttreste, die jetzt aufwändig mit kleinem Gerät aus dem Bereich transportiert werden müssen. Ein Verursacher oder eine Verursacherin dieser illegalen Ablagerungen konnte nicht mehr festgestellt werden, so dass die Kosten von der Stadt übernommen werden müssen. Das Land fördert die Umgestaltung als Maßnahme der Wasserrahmenrichtlinie mit bis zu 90 % der Gesamtkosten.

Kontakt


Stand: 26.08.2020

[schließen]

Fehler melden

Sie haben einen Fehler auf dieser Internetseite gefunden? Bitte teilen Sie ihn uns mit. Ein Redakteur wird sich umgehend darum kümmern.

Haben Sie ein anderes Anliegen, um das wir uns kümmern sollen, dann wenden Sie sich bitte an die Bürgeragentur.

Ihre Nachricht

 

Teilen | Drucken | PDF-Version | RSS-Feed | Fehler melden

Transparenter Pixel