Orkantief "Friederike"

OB dankt allen Einsatzkräften

Mit heftigen Orkanböen von bis zu 120 Stundenkilometern hat das Sturmtief „Friederike“ auch in Mülheim teils erhebliche Schäden angerichtet. Feuerwehr, Polizei und Hilfskräfte waren im Dauereinsatz.

TOberbürgermeister Ulrich Scholten. Verwaltungsvorstand der Stadt Mülheim an der Ruhr.  22.10.2015 Foto: Walter Schernstein - Walter Schernsteinrotz aller Turbulenzen wurde in Mülheim aber offenbar niemand verletzt. Die Feuerwehr zählte am Abend 305 Einsätze im gesamten Stadtgebiet. Insgesamt waren noch 256 Einsatzkräfte mit der Bewältigung der offenen Einsatzstellen beschäftigt.

Oberbürgermeister Ulrich Scholten dankt allen beteiligten Kräften von Feuerwehr, Hilfsorganisationen, Polizei und Stadtverwaltung, aber auch allen Bürgerinnen und Bürgern, für ihren Einsatz. „Auch dank Ihrer großen Professionalität und Besonnenheit ist es in unserer Stadt verhältnismäßig glimpflich abgelaufen. Darüber bin ich sehr froh“, so der OB.

Die Folgen des Unwetters werden die Einsatzkräfte in den nächsten Stunden und Tagen weiter beschäftigen. Der Oberbürgermeister bittet daher alle Bürgerinnen und Bürger, den Hinweisen und Warnungen der Behörden zu folgen. „Es droht weiterhin Gefahr, etwa durch entwurzelte Bäume, herabstürzende Dachziegel oder Äste“, betonte Scholten.

Kontakt


Stand: 19.01.2018

[schließen]

Fehler melden

Sie haben einen Fehler auf dieser Internetseite gefunden? Bitte teilen Sie ihn uns mit. Ein Redakteur wird sich umgehend darum kümmern.

Haben Sie ein anderes Anliegen, um das wir uns kümmern sollen, dann wenden Sie sich bitte an die Bürgeragentur.

Ihre Nachricht

 

Teilen | Drucken | PDF-Version | RSS-Feed | Fehler melden

Transparenter Pixel