Rumbach: Arbeiten gehen weiter

Die Stadt Mülheim an der Ruhr hat in den Jahren 2015 bis 2018 in zwei Bauabschnitten des Rumbachs parallel zum bestehenden alten, teils sanierungsbedürftigen Rumbach im Bereich Dickswall und Essener Straße neue Rohre verlegt. Ziel ist die Verbesserung der hydraulischen Leistungsfähigkeit des Gewässers zur Verminderung von Überflutungen bei ungewöhnlichen Starkregenereignissen. Hydraulische Leistung ist ein physikalischer Wert, aus dem die Belastbarkeit von beispielsweise Wasserdruck - in diesem Fall vom Rumbach - ermittelt werden kann.

Bild der Überflutung des Dickswall nach einem Starkregenereignis. - Amt für UmweltschutzBild der Überflutung des Dickswalls nach einem Starkregenereignis.

Foto: Amt für Umweltschutz

Nach längerer Pause werden nun, wie bereits durch eine Anwohnerinformation und auf unserer Internetseite angekündigt, die Bauarbeiten mit dem dritten Bauabschnitt zwischen dem Tourainer Ring und dem Kaiserplatz fortgeführt. Für den Bau des neuen Rumbachs müssen auch am bestehenden alten Rumbach und an diversen Ver- und Entsorgungsleitungen Anpassungen vorgenommen werden. Die erforderliche Bauzeit für die umfangreichen Maßnahmen im dritten Bauabschnitt wird daher derzeit mit fünf Jahren kalkuliert.

Im Vorfeld der Bauarbeiten wird, im Zeitraum Ende September/Anfang Oktober, die bestehende Freifläche an der Ecke Eppinghofer Straße und Parallelstraße für die Baustelleneinrichtung hergerichtet. Die eigentliche Einrichtung der Baustelle und Verkehrslenkung am Dickswall beginnt ab dem 5. Oktober 2020. Zunächst erfolgen Arbeiten auf der stadteinwärts führenden Straßenseite von Technischem Rathaus und Forum. Während der Baumaßnahme wird, wie schon in der Vergangenheit mindestens jeweils eine Fahrspur stadteinwärts und stadtauswärts aufrechterhalten.    
Behinderungen und Belastungen für die Anwohnerinnen und Anwohner, die Gewerbetreibenden und die Verkehrsteilnehmenden werden sich nicht vermeiden lassen. Hierzu bitten wir schon heute um Verständnis. Wie bei den letzten beiden Bauabschnitten werden wir die Betroffenen durch eine umfangreiche Öffentlichkeitsarbeit über Veränderungen und den Baufortschritt bei der Baumaßnahme informieren. Eine Anwohnerversammlung konnte diesmal Corona bedingt leider nicht stattfinden.

Kontakt


Stand: 29.09.2020

[schließen]

Fehler melden

Sie haben einen Fehler auf dieser Internetseite gefunden? Bitte teilen Sie ihn uns mit. Ein Redakteur wird sich umgehend darum kümmern.

Haben Sie ein anderes Anliegen, um das wir uns kümmern sollen, dann wenden Sie sich bitte an die Bürgeragentur.

Ihre Nachricht

 

Teilen | Drucken | PDF-Version | RSS-Feed | Fehler melden

Transparenter Pixel