Schulsport im neuen Sportpark in Styrum

Schulsport im neuen Sportpark in Styrum

Die aktuelle Corona-Pandemie stellt Alle, besonders aber auch die Mülheimer Schulen, vor große Herausforderungen. Regelmäßiges Lüften, Abstand halten, Maske tragen und Schülerinnen und Schüler, Lehrerinnen und Lehrer, die sich in Quarantäne befinden - von Normalität ist der Schulunterricht weit entfernt. Das betrifft auch den Schulsport. Dieser hat aus Sicht des Mülheimer SportService, insbesondere in der Zeit reduzierter Bewegungsmöglichkeiten, eine besondere Bedeutung für Kinder und Jugendliche.

Digitale Torwand beim Sportpark in Styrum - Mülheimer SportService - Trendsport - Susanne Meier

Um das Infektionsrisiko für Schülerinnen, Schüler und Lehrkräfte möglichst gering zu halten, findet der Sportunterricht der Willy-Brandt-Schule seit dem Sommer unter anderem im neuen Sportpark in Styrum statt. Der Schule stehen mit der Tengelmann Arena (Freilufthalle), einem Streetball Court, dem Fitnessbereich und einer digitalen Torwand vielfältige Möglichkeiten zur Durchführung des Sportunterrichts zur Verfügung. Die Tengelmann Arena wird unter anderem für Fußball, Volleyball und Bewegungsspiele genutzt. Der große überdachte Vorbereich der Tengelmann Arena mit Kunststoffboden bietet weiteren Platz für verschiedene Sportarten. 
Während sich das Hallendach im Sommer noch als wichtiger Sonnenschutz bewiesen hat, dient es zur aktuellen Jahreszeit als Schutz vor Regen. Klar ist aber auch, dass bei zukünftig sinkenden Außentemperaturen auch die Sportkleidung der Schülerinnen und Schüler dicker werden wird. 


Hintergrund

Pünktlich zu den Sommerferien öffnete am 1. Juli der neue Sportpark in Styrum seine Tore. Der Mülheimer SportService konnte den ersten Bauabschnitt damit planmäßig fertigstellen und die verschiedenen Sportbereiche für die Öffentlichkeit zugänglich machen. Die ersten Wochen nach Öffnung des Sportparks haben gezeigt, dass die Kinder und Jugendlichen aus Styrum auf diese Möglichkeit zum Sporttreiben gewartet haben. Viele kommen zum Fußballspielen und verbringen mehrere Stunden am Tag im Sportpark. Ältere Jugendliche und Erwachsene nutzen die Calisthenics- und Fitnesssportanlage sowie das Streetballfeld. In den Sommerferien verzeichnete der Sportpark Styrum rund 3.000 Besuche. Aufgrund der Corona-Pandemie wurde die Besucherzahl auf zeitgleich 50 Personen begrenzt.  Zur Einhaltung der geltenden Regeln (auch der Abstands- und Hygieneregeln) wurden Betreuer eingesetzt. Genau wie alle anderen Sportanlagen auch, ist der Sportpark im November diesen Jahres für die Öffentlichkeit geschlossen und kann nur für den Schulsport genutzt werden.
Im Dezember startet der zweite Bauabschnitt. Die Fertigstellung wird für Oktober 2021 angestrebt. Weitere Sportbereiche, die hinzukommen, sind eine Parkour-Anlage, eine Boulderwand, leichtathletische Anlagen, zwei Beachvolleyballfelder, eine Bouleanlage, ein Hindernis-Run und ein Bewegungsspielplatz. Die Möglichkeiten für die Styrumer Schulen werden damit noch vielfältiger. 

Der Mülheimer SportService wird ein umfangreiches Programm für den Sportpark Styrum erarbeiten. Urbane Sportarten der Jugendkultur, wie beispielsweise Parkour, Calisthenics, Bouldern und Beachsoccer, werden wichtige Inhalte davon sein.

Kontakt


Stand: 27.11.2020

[schließen]

Fehler melden

Sie haben einen Fehler auf dieser Internetseite gefunden? Bitte teilen Sie ihn uns mit. Ein Redakteur wird sich umgehend darum kümmern.

Haben Sie ein anderes Anliegen, um das wir uns kümmern sollen, dann wenden Sie sich bitte an die Bürgeragentur.

Ihre Nachricht

 

Drucken | PDF-Version | RSS-Feed | Fehler melden

Transparenter Pixel