Segnungsfeier an Allerheiligen auf dem Styrumer Friedhof

Segnungsfeier an Allerheiligen auf dem Styrumer Friedhof

Am Allerheiligentag (1. November) fanden sich zahlreiche Gläubige der Gemeinde St. Mariae Rosenkranz am Hochkreuz auf dem Styrumer Friedhof ein, um den restaurierten Korpus des 1951 errichteten Hochkreuzes zu segnen.

Allerheiligen. Feierliche Einweihung und Segnung des restaurierten Hochkreuzes, Pastor Constant Leke, Gemeinde St. Mariae Rosenkranz. Friedhof, Augustastraße, Styrum. 01.11.2021 Foto: Walter Schernstein - Walter SchernsteinFotos: Walter Schernstein

Ein ehemaliges Gemeindemitglied, der mittlerweile in Oberbayern wohnt, hatte sich ehrenamtlich die Aufgabe gestellt, den von Wind und Wetter gezeichneten Korpus aus Zinkguss, der an mehreren Stellen gebrochen war, zu restaurieren. Er holte den Korpus dazu mit einem Pferdeanhänger in seine Holzwerkstatt.
Nach mehrmonatiger und äußerst kleinschrittiger Restauration ist nun der Korpus wieder an gewohnter Stelle.

Nach genau 70 Jahren fand auf dem ehemaligen kirchlichen Friedhof jetzt während einer kurzen Andacht die Segnung des Hochkreuzes durch Pastor Constant Leke von Sankt Mariae Rosenkranz statt. Während dieser Feier wurde ein Satz aus einer Ansprache des damaligen Pfarrers Wilhelm Vinbruck zitiert: So „ist der gekreuzigte Christus nun (wieder) zu den Toten auf den Friedhof gegangen, um hier seine segnenden Arme über die Heimgegangenen auszubreiten.“

Allerheiligen. Feierliche Einweihung und Segnung des restaurierten Hochkreuzes, Gemeinde St. Mariae Rosenkranz. Friedhof, Augustastraße, Styrum. 01.11.2021 Foto: Walter Schernstein - Walter Schernstein

Kontakt


Stand: 04.11.2021

[schließen]

Fehler melden

Sie haben einen Fehler auf dieser Internetseite gefunden? Bitte teilen Sie ihn uns mit. Ein Redakteur wird sich umgehend darum kümmern.

Haben Sie ein anderes Anliegen, um das wir uns kümmern sollen, dann wenden Sie sich bitte an die Bürgeragentur.

Ihre Nachricht

 

Drucken | PDF-Version | RSS-Feed | Fehler melden

Transparenter Pixel