Sportpark Styrum: Öffnung des Sportparks in den Sommerferien

Sportpark Styrum: Öffnung des Sportparks in den Sommerferien

Der alte Fußballplatz wird aktuell zu einem modernen Sportpark umgebaut. Neben der Verbesserung der Sport- und Freizeitmöglichkeiten für Kinder und Jugendliche im Stadtteil, sollen auch die Schulen, Sportvereine und Kitas vom neuen Sportpark profitieren. 

Das Bild zeigt die neue Fitness-Anlage im Sportpark Styrum - TrendSport Mülheim

Wir freuen uns, den ersten Bauabschnitt nun schon eröffnen zu können. Es können die Freilufthalle für Fußball, Volleyball oder Gruppentraining, der Kursbereich unter dem Vordach der Halle, ein großer Fitnessbereich, die digitale Torwand sowie ein Streetballfeld genutzt werden.

Die vorzeitige Öffnung, unter Beachtung des aktuellen Infektionsgeschehens, kann nur durch die Unterstützung der Bürgerstiftung Mülheim an der Ruhr umgesetzt werden. Vielen Dank an dieser Stelle!

Ab Oktober 2020 wird der zweite große Teil des Sportparks bis Herbst 2021 gebaut. Der Sportpark wird vielen Sportarten wie Leichtathletik, Beachvolleyball, Fußball, Fitness, Parkour oder auch Boule ein neues Zuhause geben.

Öffnungszeiten

  • Montag bis Samstag: 13 bis 21 Uhr
  • Sonntag: 12 bis 20 Uhr      

Grundsätzliche Regeln

  • Der Sportpark darf nur während der Öffnungszeiten betreten werden
  • Alkohol- und Rauchverbot
  • Essen nur an den Sitzgruppen und Bänken
  • Müll in dem vorgesehenen Abfalleimer entsorgen
  • Sportflächen sind für eine sportliche Nutzung vorgesehen
  • Lärmbelästigungen sind zu vermeiden (z. B. große Musikbox)
  • Buchungen haben immer Vorrecht (Freilufthalle / Sportbereiche)

Corona-Regeln

  • Maximal 50 Sportlerinnen und Sportler im Sportpark
  • Hände können am Eingang desinfiziert werden
  • Kontaktnachverfolgung durch Eintragung in die Teilnehmerliste (Downloads siehe unten)
  • Mindestabstand 1,5 Meter zwischen Sportlerinnen und Sportlern (außer bei Kontaktsport)
  • Desinfektion von Sportmaterialien nach Nutzung
  • Maskenpflicht in Warteschlangen in geschlossenen Gebäuden

Hier erhalten Sie das Einverständnis-Formular
Weitere Informationen erhalten Sie auf der Seite vom Sportpark Styrum.

Innenansicht der Freilufthalle in der Tengelmann Arena in Styrum - MSS

Hintergrundinformationen

Historie
Im Rahmen des Perspektivkonzeptes Fußball sollte 2011 der Tennenplatz Von-derTann-Straße aufgegeben und das Grundstück veräußert werden. Aufgrund des großen
Widerstandes von Bürgerinnen und Bürgern im Stadtteil, die die sportliche Nutzung
des Platzes für die Styrumer nicht verlieren wollten, wurde der Bestand doch gesichert.
In einem vom Mülheimer SportService ab 2016 initiierten Beteiligungsprozess wurde
mit den Partnern aus der Feldmann-Stiftung, vom Bildungsnetzwerk Styrum, der WillyBrandt-Schule, der Kita Karlchen, dem Styrumer TV, der Gemeinschaftsgrundschule
Styrum, dem Planungsbüro DTP und dem Mülheimer Sportbund die Idee einer
multifunktionalen Sport-, Spiel- und Bewegungsfläche entwickelt. Es war ein langer
Weg, doch die viele Arbeit hat sich gelohnt.

Erster Bauabschnitt
Im Rahmen des Beteiligungsprozesses haben Vertreterinnen und Vertreter aus den Bereichen Schule, Verein und Kindertagesstätte sowie Verwaltung gemeinsam und unter
Betreuung durch ein Planungsbüro erste Ideen zur Gestaltung des Sportparks
entwickelt. Als Herzstück des Sportpark Styrum wurde die Tengelmann Arena gebaut.
Ermöglicht wurde die Umsetzung durch eine großzügige Spende der Unternehmensgruppe Tengelmann. Neben dem überdachten Kunstrasenspielfeld gibt
es einen überdachten Außenbereich mit einem Sportboden aus Kunststoff. Beides kann
ganzjährig und witterungsunabhängig genutzt werden. Darüber hinaus sind ein
Streetballfeld, eine digitale Torwand und ein großer Fitnessbereich entstanden.

Zusammenfassung:

  • 1. Bauabschnitt (circa 950.000 Euro), Baubeginn Juli 2019
  • Fertigstellung Juni 2020
  • Finanzierung Spende Tengelmann, Leonhard-Stinnes-Stiftung (Jugendprogramm TrendSport), Stadt  

Zweiter Bauabschnitt
Der Rat der Stadt hat in seiner Sitzung am 6. April 2017 die Verwaltung beauftragt, auf
der Grundlage des Masterplanes Spielen und Bewegen die Umsetzung unter anderem die Maßnahme Neugestaltung des ehemaligen Sportplatzes von-der-Tann-Straße zu planen, entsprechende Ansätze in den Haushaltsplan 2018 zu veranschlagen und Fördermittel zu beantragen. Der gefasste Planungsbeschluss war notwendige
Voraussetzung für die Beantragung von Fördermitteln aus dem „Investitionspakt
Soziale Integration im Quartier NRW 2017“. Nachdem dieser Antrag 2017 nicht
berücksichtigt werden konnte, kam im Jahr 2018 dann die Förderzusage vom Land
über gerundet 2.610.000 Euro für den Bauabschnitt II des Sportparks Styrum.
Im Zuge eines 2. Bauabschnittes werden nun die weiteren Ideen des
Beteiligungsprozesses mit finanzieller Unterstützung des Landes NRW umgesetzt.
Geplant sind leichtathletischen Nebenanlagen (unter anderem 100 Meter Kunststofflaufbahn, Weitsprung und Kugelstoßen), zwei Beachvolleyballfelder, eine Bouleanlage, eine Parkour-Anlage, ein Bewegungsspielplatz, die Sanierung eines Kunststoff-Kleinspielfelds sowie eine große Parklandschaft mit Bewegungselementen sowie einige Überraschungen.

Zusammenfassung:

  • 2. Bauabschnitt (circa 2.890.000 Euro)
  • Fertigstellung geplant Oktober 2021
  • Förderung aus “Investitionspakt Soziale Integration im Quartier“ (75%
  • Bundesmittel, 15% Landesmittel, 10% Eigenanteil der Kommunen)

Die Gesamtkosten des Sportparks betragen rund 3,8 Millionen Euro. Das bedeutet eine
große Förderung für den Stadtteil Styrum sowie für die gesamte Stadt Mülheim an der
Ruhr.

Kontakt

Kontext


Stand: 03.07.2020

[schließen]

Fehler melden

Sie haben einen Fehler auf dieser Internetseite gefunden? Bitte teilen Sie ihn uns mit. Ein Redakteur wird sich umgehend darum kümmern.

Haben Sie ein anderes Anliegen, um das wir uns kümmern sollen, dann wenden Sie sich bitte an die Bürgeragentur.

Ihre Nachricht

 

Teilen | Drucken | PDF-Version | RSS-Feed | Fehler melden

Transparenter Pixel