Stadt warnt vor gefährlichen E-Mails

Stadt warnt vor gefährlichen E-Mails

Absender bietet Impftermine an, Link mit Virus verseucht

Die Stadt warnt vor gefährlichen E-Mails, die derzeit an Mülheimerinnen und Mülheimer versendet werden. Stadtsprecher Volker Wiebels: „Mit diesen E-Mails bietet der Absender den Empfängern Impftermine an. Man möge auf einen Link klicken und können sich so einloggen. Was wirklich passiert ist, dass man sich einen gefährlichen Virus auf seinen Rechner lädt, der großen Schaden anrichten kann“. 

E-Mail Posteingang mit Warnung vor SPAM-Mails. Informationen bezüglich E-Mail-Blockierungen. - Bild von vishnu vijayan auf Pixabay

Wer eine solche E-Mail erhält, sollte auf keinen Fall auf den Link klicken. Besser ist es sogar die E-Mail gleich zu löschen, so Wiebels. „Impfttermine für die nächste Gruppe der über 80-jährigen werden erst ab Mitte des Monats vergeben. Zuvor erhalten alle Berechtigten ein entsprechendes Schreiben mit allen Informationen nach Hause. Hierin wird auch die Telefonnummer bekannt gegeben, unter der man sich dann einen entsprechenden Impftermin reservieren lassen kann“.

Weitere Informationen zu Impfzentrum und Impfen erhalten Sie auf unserer Corona-Seite.

Kontakt


Stand: 07.01.2021

[schließen]

Fehler melden

Sie haben einen Fehler auf dieser Internetseite gefunden? Bitte teilen Sie ihn uns mit. Ein Redakteur wird sich umgehend darum kümmern.

Haben Sie ein anderes Anliegen, um das wir uns kümmern sollen, dann wenden Sie sich bitte an die Bürgeragentur.

Ihre Nachricht

 

Drucken | PDF-Version | RSS-Feed | Fehler melden

Transparenter Pixel