Stücke 2018: Dramatikerpreis an Thomas Köck

Publikumspreis für Elfriede Jelinek - KinderStückePreis 2018 an Oliver Schmäring

Der mit 15.000 Euro dotierte Mülheimer Dramatikerpreis geht in diesem Jahr an Thomas Köck für sein Stück paradies spielen (abendland. ein abgesang) in der Inszenierung des Nationaltheater Mannheim (Regie: Marie Bues).

Thomas Köck gewinnt mit paradies spielen (abendland. ein abgesang) den Mülheimer Dramatikerpreis - Foto: Marie-Luise Eberhardt
Foto: Marie-Luise Eberhardt

Während die Jury die nominierten Stücke zunächst kontrovers besprach, verdichtete sich die Diskussion um die Texte von Elfriede Jelinek und Thomas Köck, bis am Ende der gut zweistündigen Debatte vier Jurymitglieder für „paradies spielen (abendland. ein abgesang)“ stimmten.
Thomas Köck, zum ersten Mal nach Mülheim eingeladen, hat mit dem letzten Teil seiner Klimatrilogie einen vielschichtigen Text geschrieben, in dem die Erde zur Eiswüste wird – ein Stück über hoffnungsvollen Aufbruch und ernüchternde Ankunft.

Die Jury beschrieb „paradies spielen (abendland. ein abgesang)“ als einen musikalischen und rhythmischen Text, der zwischen Dramatik, Prosa und Lyrik oszilliere. Er sei eine Komposition, in der sich die verschiedenen Ebenen kreuzten, wodurch eine Vielzahl neuer thematischer Bezüge entstünde. Köck entfalte eine Welt großer Metaphern und kluger Assoziationen und beschreibe mit Empathie, wie Empathie verloren gehe. Er schaffe mit Virtuosität und Sprachgewalt eine Dystopie, die sich bei aller Negativität auch durch Humor auszeichne.

Thomas Köck hat mit dem Stück paradies spielen (abendland. ein abgesang) in der Inszenierung des Nationaltheater Mannheim (Regie: Marie Bues) den Mülheimer Dramatikerpreis 2018 gewonnen. - Christian KleinerSzene aus dem preisgekrönten Stück "paradies spielen (abendland. ein abgesang)" von Thomas Köck.

Foto: Christian Kleiner

Der Jury gehörten in diesem Jahr Jürgen Berger, Till Briegleb, Ludwig Haugk, Angela Obst und Lars-Ole Walburg an. 
Den Publikumspreis erhält Elfriede Jelinek für ihr Stück "Am Königsweg", das in der Inszenierung des Deutschen SchauSpielHaus Hamburg zu Gast in Mülheim war.

Wir gratulieren Thomas Köck und Elfriede Jelinek sehr herzlich!

Preisträger des KinderStückePreis 2018 ist Oliver Schmaering. - Foto: Marie Eberhardt
Die Preisverleihung für sie sowie für Oliver Schmaering, Gewinner des Mülheimer KinderStückePreises 2018, findet im Rahmen einer Matinee voraussichtlich am Sonntag, 24. Juni, in der Stadthalle Mülheim statt. Dazu möchten wir Sie schon jetzt herzlich einladen. Der Eintritt ist frei.
Mit der Jurydebatte ist das diesjährige Festival zu Ende gegangen. Die Vorstellungen wurden von rund 3.300 Zuschauenden besucht.

Wir freuen uns bereits jetzt auf die Stücke 2019, die vom 11. Mai bis zum 1. Juni stattfinden werden. Bis es so weit ist, können Sie in unseren Bildergalerien und dem Blog den ein oder anderen Blick zurück werfen auf die gerade vergangenen Stücke 2018.
 

Kontakt


Stand: 05.06.2018

[schließen]

Fehler melden

Sie haben einen Fehler auf dieser Internetseite gefunden? Bitte teilen Sie ihn uns mit. Ein Redakteur wird sich umgehend darum kümmern.

Haben Sie ein anderes Anliegen, um das wir uns kümmern sollen, dann wenden Sie sich bitte an die Bürgeragentur.

Ihre Nachricht

 

Teilen | Drucken | PDF-Version | RSS-Feed | Fehler melden

Transparenter Pixel